Battlefield 1942 » der Zweite Weltkrieg Shooter im Test

Den Krieg im Alltag erleben möchte wahrscheinlich niemand von uns. Dennoch lässt sich herausfinden, wie man sich fühlen muss, wenn man die Gegend, in der man lebt oder auch aufgewachsen ist, verteidigen muss, wie das unsere Großeltern oder auch Menschen in anderen Ländern bereits getan haben. Battlefield 1942 (ugs.: BF42) zeigt eindrucksvoll eine Szenerie, welche genau diese Eindrücke genieren kann, welches es spielerisch zu sammeln gilt.

Battlefield 1942 [EA Most Wanted]
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Auch wenn wir im Alltag Gewalt und Kriege verurteilen, so hat gerade diese Thematik nichts an seiner Faszination verloren. Man wird nicht gleich zu einem Psychopathen, nur weil Strategie- und Kampfspiele dieser Art gezockt werden. Dennoch sollte Battlefield 1942 nur von Gamern gespielt werden, welche mit den immer noch eingängigen Bildern und virtuellen Geschehnissen von BF-1942 umgehen können. Dass Kriege nichts an ihrer Aktualität verloren haben, beweisen viele Vorgänge in unserer so scheinbaren fortschrittlichen sowie zivilisierten Welt.

Darum geht es in Battlefield 1942

Als Gamer befindet man sich mitten im Geschehen des Zweiten Weltkrieges, genauer gesagt im Jahr 1942 wieder. Tosende Panzer, laute Bombardements und pures Kriegstreiben bestimmen fortlaufend den Alltag auf den virtuellen Straßen. Jeder Tag kann für die Battlefield 1942-Soldaten der letzte sein. Deutschland gegen die restliche Welt, inklusive der USA, Russen sowie Briten heißt hier die Devise. Als Verbündeter der Japaner geht es darum, sich in den Kämpfen zu behaupten und die Weltherrschaft an sich zu reißen. Wie es im Realen ausging, weiß jeder von uns. Doch kann man virtuell die Geschichte wiederum verändern oder vielmehr, möchte man dies? Es liegt an einem selbst, wie der virtuelle Kriegsausgang stattfinden soll.

Digital Illusions haben als Entwickler sowie Promoter geschafft, das Kriegsgeschehen virtuell in die heimischen Gefilde zu holen. Abwechslungsreiche Multiplayer-Schlachten warten darauf, geschlagen zu werden. Der nachfolgende Spieletest soll zeigen, was Battlefield 1942 ausmacht und warum das Game so beliebt ist. Wer auf starre 2D-Kämpfe und langweilige Sounds hofft, wird hier wahrscheinlich enttäuscht sein.

Das Gameplay im Kriegsspiel

Das Gameplay im BF42 KriegsspielZuerst ist zu erwähnen, dass man als Gamer mit maximal 63 weiteren Kämpfern in gemeinsame Schlachten ziehen und eine virtuelle Ära nachhaltig prägen kann, wenn es um das Spielgeschehen innerhalb von Battlefield 1942 geht. Es gibt hier keinen starren Ablauf, der Ausgang der Situationen und Schlachten ist offen. Das Gewinnen ist hier genauso möglich, wie ein gemeinsames Scheitern.

Schon zu Beginn lässt sich beim Anschauen des BF42 Intros erahnen, was auf den jeweiligen Gamer wartet. Im Hauptmenü selbst gibt es einige Optionen, jedoch nur zwei Spielarten. Fans von Multiplayer-Games wie Modern Warfare, Alarmstufe Rot 3 oder Tiberium Wars können die entsprechende Auswahlmöglichkeit nutzen. Wer lieber alleine daddelt, kann das Solospiel in Anspruch nehmen. Ziel ist es, im altbekannten Beat ‚em up Stil den Gegner plattzumachen.

Als Gamer kann man sich zudem entscheiden, an welcher Seite man kämpfen möchte. Wenn man nun die Wahl getroffen hat, gilt es Schlachten an Land, im Wasser oder auch auf dem Luftweg erfolgreich zu bestreiten. Aufgrund dieses Aspektes ist eine entsprechende Abwechslung vorprogrammiert, was Battlefield 1942 mitsamt Gameplay attraktiv wirken lässt. Doch egal, ob man sich als Eroberer versuchen oder das Land auf die Seite der Alliierten im 2. Weltkrieg verteidigen möchte, jede Szenerie verspricht nicht vorhersehbare Handlungsabläufe und Spannung sowie Dramatik pur.

Die verschiedenen Spielmodi

Die verschiedenen Spielmodi in Battlefield 1942Wer als Einzelkämpfer unterwegs ist, kann entweder einen Soforteinsatz wahrnehmen oder den Kampagnen-Modus in Anspruch nehmen. Beim letztgenannten gibt es eine Story dahinter, welche nach und nach abgearbeitet wird. Einzelne Episoden und aufeinanderfolgende Levels werden hier präsentiert, welche es best möglichst zu absolvieren gilt. Wer Warcraft mochte, wird sich auch hier bei diesem System schnell zurechtfinden. Obendrein müssen die einzelnen Levels nach und nach freigeschaltet werden.

Gamer, welche es nicht erwarten können aktiv zu werden, können beim Soforteinsatz gleich auf alle Abschnitte zugreifen. Die 16 auswählbaren Szenarien besitzen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und wurden prinzipiell so konzipiert, dass man öfters mal zwischenspeichern sollte. Ein schnelles Scheitern ist nämlich möglich. Es gibt bei diesem Modus von BF1942 keine feste Story, lediglich die üblichen langwierigen Briefings in Textform, welche dann doch sehr schlicht wirken. Obendrein sind die langen Ladezeiten ein dickes Minus, was das diesen Modi angeht.

Die Grafik im Actionspiel BF42

Die Grafik im BF42 Weltkrieg ShooterSeinerzeit war die Grafik mitsamt Auflösung natürlich innovativ. Eindrucksvolle 3D-Grafiken sowie Einspieler sorgten für Abwechslung pur. Während diese abliefen, konnte man sich getrost einen Kaffee aus der Küche holen oder als Einsteiger die Szenerie auch aktiv verfolgen. Das Game selbst ist aufgrund des Alters logischerweise noch nicht auf transportable Geräte sowie Smartphones oder andere Endgeräte ausgelegt, das gibt das Format nicht her.

Dennoch gaben sich die Entwickler EA DICE viel Mühe, was die Grafikgestaltung und gerenderten Objekte angeht. Wer das Game aktuell zocken möchte, kann den BF1942 HD-Remaster-Mod von ModDB nutzen, um das Spiel im neuen Grafikgewand genießen zu können. Bisher brauchte man um das Spiel daddeln zu können nämlich eine Grafikkarte mit mindestens 32 MB RAM. Diese bietet in der aktuellen Zeit jedoch nicht den grafischen Genuss auf herkömmlichen Weg, wie man es so viele Jahre nach dem Erscheinen von Battlefield 1942 im Alltag gewohnt ist.

Die Bedienung / Steuerung von Battlefield 1942

Die Bedienung / Steuerung von Battlefield 1942Generell lässt sich festhalten, dass das Spiel selbst nicht nur für Profis des Genres geeignet ist. Mithilfe einer intuitiven Steuerung per Maus oder auch Tastatur kann man hier die Funktionen und Geschehnisse sinnvoll nutzen und beeinflussen. Die integrierte Kontrollfunktionen werten die Navigationsmöglichkeiten zudem auf. Wer ein Fan von Joysticks ist, kann diesen ebenso zum Steuern nutzen, es müssen nicht immer die klassischen Varianten der Navigation sein. Einsteiger finden relativ schnell in das Spielgeschehen hinein.

Aufgrund der eindeutigen Beschriftungen der auszuwählenden Buttons in BF42 kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Natürlich haben Profis immer den Vorteil, dass sie die Steuerung und Abläufe noch besser kennen als wiederum Anfänger. Deswegen ist gerade am Anfang ein mehrfaches Scheitern in den Missionen keine Seltenheit. Aber keine Bange, mit der Zeit wird man mit der Tastatur und Maus immer schneller, was die Navigation angeht. Weitermachen, Mund abputzen und los gehts!

Der Sound des Action Onlinegames BF42

Wer hier auf die neueste High-End-Technologie hofft, wird bitter enttäuscht sein. Man darf nicht vergessen, das Spiel ist nicht das Neueste seiner Art. Dennoch stellt es jetzt schon eine Art Pionier-Funktion dar. Durch den nachhaltigen Erfolg und zahlreichen hochwertigen Sounds gab es einige Mods sowie eine Deluxe Edition zu beziehen, wo Fans auf ähnlich tolle Klänge und Audio-Dateien zurückgreifen konnten. Selbst heute noch werden viele von uns die Lieder und musikalischen Einspieler in Erinnerung geblieben sein, welche für die notwendige Atmosphäre während des Daddelns sorgten.

Die meisten erinnern sich noch an die endlosen Nächte, welche man sich mit Battlefield 1942, kurz auch BF42 genannt, herumgeschlagen hat. Man glaubt es kaum, aber auch in der Gegenwart gibt es immer noch zahlreiche Spiel-Enthusiasten, welche genau dies weiterhin praktizieren und die Grafik sowie Sounds immer noch zu schätzen wissen.

Fazit zum 2. Weltkrieg Shooter Battlefield 1942

Was bei Battlefield 1942 positiv hervorzuheben ist, dass man hier den Kriegsausgang virtuell bestimmen sowie lenken kann. Aufgrund von dynamischen Handlungsmöglichkeiten und den Aspekt, wenn gewollt auch mit anderen Menschen im Team zu daddeln, ergeben sich daraus wiederum andere Situationen als wenn man das Game alleine, aber auf denselben Schlachtfeldern spielt. Schon 2004, wo das Spiel ursprünglich erschien, war es den Entwicklern wohl wichtig, nicht nur für Kurzweil zu sorgen, schließlich sollte das Game eine ganze Ära nachhaltig prägen.

Battlefield 1942 [EA Most Wanted]
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Dennoch ist das Frustrationen-Potenzial bei manchen Gamern sicher sehr groß, da an verschiedenen Punkten während der jeweiligen Handlung der Schwierigkeitsgrad exorbitant hoch ist. Selbst wenn man den einfachen Schwierigkeitsgrad wählt, bedeutet das nicht automatisch auch, dass ein Scheitern unmöglich ist. Das Game BF42 selbst ist sichtlich in die Jahre bekommen, was Grafik und Sound angeht. Man sollte nicht erwarten, dass ein 18 Jahre altes Spiel in HD-Auflösung gedaddelt werden kann, sofern man die ursprüngliche Produkt-Variante bevorzugt.

Es bleibt festzuhalten, dass, auch wenn das Spiel bereits die Volljährigkeit erreicht hat, immer noch Spaß macht. Nicht umsonst gibt es immer wieder Fans, welche das ein oder andere Fanprojekt oder Mod heraushauen, welche auf Battlefield 1942 basiert oder an das Game selbst anlehnt. Der Shooter, welcher auch ein Strategiespiel in bewährter Personalunion ist, verlangt obendrein Profis so einiges ab.

Der Sound des Action Onlinegames BF42Wenn man mal die altersbedingten Aspekte abzieht, so erhält man mit dem Erwerb dieses Spiels nicht nur ein tolles sowie episches Stück an Gaming-Geschichte, welches wiederum die Story der Welt auf ihrer eigenen Weise erzählt. Als Gamer kann man ebenso dazu beitragen, diese völlig neu zu interpretieren, ohne dass man eine bestimmte Gesinnung vertreten muss. Alles in allem stehen, wie auf Stadtgame, der Spaß und ein vorhandener Retro-Faktor im Vordergrund.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!