Black Jack Strategie: Strategien, Tricks & mehr

Nicht ohne Grund wird Black Jack auch „der König der Casino Tischspiele“ genannt und ist in der Slot-Vartiante in Stadtgame eines der beliebteren Spiele. Blackjack fasziniert seine Spieler seit langer Zeit und kann bis in das 17. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Gründe dafür gibt es viele. Einerseits ist Black Jack einfach zu erlernen und gleichzeitig schwer zu meistern. Darüber hinaus weist Black Jack einen nur sehr geringen Hausvorteil auf.

Blackjack Tisch mit 2 Spielkarten - Black Jack Strategie

Die Spieler haben demnach keinen großen mathematischen Nachteil gegenüber dem Casino, was häufiger zu Gewinnen und spannenden Spielrunden führt. Die Rückzahlungsquote beträgt dabei unter optimalen Bedingungen über 99 % und fällt damit so hoch aus wie in sonst keinem anderen Glücksspiel in Spielbanken und Spielcasinos. Allerdings erreichen nur die wenigsten Spieler diese 99 %. Doch welche Spielvariante müssen Sie beim Black Jack auswählen und welche Blackjack Strategie sollten Sie beherzigen, damit Sie Ihre Gewinnchancen tatsächlich maximieren?

Die Auswahl der richtigen Spielvariante

Black Jack kann in vielen Varianten gespielt werden. All diesen Varianten ist gemein, dass der Dealer und Sie mindestens zwei Karten erhalten und später ziehen, um der Summe 21 möglichst nahe zu kommen. Dabei zählen alle Bildkarten als 10 und ein Ass kann wahlweise als 1 oder 11 gewertet werden. Das Ass macht zudem auch das Erreichen des namensgebenden Black Jacks möglich, sobald der Spieler oder Dealer zu Beginn eine Bildkarte und Ass ziehen.

Auf diesen Grundregeln bauen die unterschiedlichen Black Jack Varianten auf, aus denen Sie die optimale auswählen sollten.

So kann Black Jack zunächst einmal mit unterschiedlich vielen Kartendecks gespielt werden. Hier sollten Sie darauf achten, dass in landbasierten Casinos mit möglichst wenigen Kartendecks gespielt wird, da dies ein gezieltes Kartenzählen ermöglicht. In Online Live Casinos oder großen Spielcasinos spielt dies aber keine Rolle, da grundsätzlich mit sehr vielen Decks gespielt wird, die früh gemischt werden.

Des Weiteren unterscheiden sich die Varianten hinsichtlich ihrer Auszahlungsquote im Falle eines Black Jacks. Hier sollten Sie darauf achten, dass eine Auszahlung von 3:2 erfolgt. Von anderen üblichen Varianten, etwa 6:5 oder gar nur 1:1, sollte hingegen Abstand genommen werden. Ebenso sollten Sie es unterlassen, die Black Jack Karten zählen zu wollen. Sowas ist nicht erlaubt und kann dazu führen, das Sie für immer aus dem Kasino ausgeschlossen werden.

Bei den Splits ist es wiederum bei manchen Varianten möglich, die eigene Hand mehr als nur einmal zu teilen. Da dies Ihre Gewinnchancen spürbar erhöht, ist auch darauf Wert zu legen.

Manche Casinos bieten beim Black Jack ein Double zudem nur dann an, wenn der Spieler bei den ersten beiden Karten eine 10 oder 11 hält. Da ein Double Down aber auch beispielsweise bei einer eigenen 9 gegen die 6 eines Dealers mathematisch anzuraten ist, sollte diese Einschränkung vermieden werden.

Ebenso selten wie attraktiv ist letztlich auch die Option des Late Surrender. Dieses erlaubt es dem Spieler, seine Hand im laufenden Spiel aufzugeben und den halben Einsatz zurückzuerhalten. Dies macht beispielsweise Sinn, wenn Sie eine 16 halten, wohingegen der Dealer bei der ersten Karte bereits eine 10 zeigt.

Das Erlernen der Basisstrategie in Black Jack

Selbst die beste Black Jack Variante würde Ihnen jedoch nichts nützen, wenn Sie nicht mit der Black Jack Basisstrategie vertraut sind. Hierbei handelt es sich um genaue Vorgaben, wie sich der Spieler in jeder Spielsituation verhalten muss, um aus mathematischer Sicht sinnvoll zu handeln. Vom Erlernen der Basisstrategie hängt demnach maßgeblich ab, ob die Rückzahlungsquote die 99 % erreicht wird oder nicht nur etwa 95 oder gar 90 % beträgt. Zudem kann diese auch nicht vom eigenen Spielgefühl ersetzt werden. Beispielsweise würden viele Anfänger bei einer eigenen 12 gegen eine 6 noch eine Karte ziehen. Die besten Siegchancen bestehen hier aber davon auszugehen, dass ein Bust des Dealers eintritt und dementsprechend stehen zu bleiben.

Vermeiden von Anfängerfehlern

Black Jack hält dem Spieler viele Optionen bereit. Manche mögen auf den ersten Blick attraktiv erscheinen und machen doch keinen Sinn. So sollten Sie niemals bei 17 eine weitere Karte ziehen (auch wenn der Dealer bereits ein Ass hat), die eigenen Karten bei einer 10 oder 20 splitten oder stoppen, wenn Sie eine 12, 13, 14, 15 oder 16 haben, sobald der Dealer eine 7 oder mehr bei der ersten Karte zeigt.

Konsequent in Spielsituationen handeln

Neben diesen Verboten gibt es auch einige Spielsituationen, in denen Sie bestimmt handeln sollten. Ein Doppelass zu Beginn ist ebenso zu teilen wie ein 8er Paar. Zudem sollten Sie nie davor zurückscheuen zu verdoppeln, sobald es die Basisstrategie vorgibt. Zwar mag es riskant erscheinen, bei einer eigenen 11 gegen die 10 des Dealers zu verdoppeln. Langfristig wird Ihnen diese Konsequenz aber größere Gewinne bescheren.

Side Bets vermeiden

Einige Online Casinos versprechen dem Spieler ein spannenderes Spielerlebnis, indem auch noch Side Bets angeboten werden. Bei diesen erhält der Spieler beispielsweise eine Sonderzahlung, sobald er ein Paar in der Hand hält. Fallen Sie nicht auf diese Kostenfalle herein, da sich die Betreiber diese Gewinne an anderer Stelle in den Spielregeln zurückholen und der Hausvorteil in der Regel deutlich höher ausfällt.

Die richtigen Einsätze wählen

Letztlich hängt der Erfolg auch maßgeblich von der Höhe und dem Management der Einsätze ab. Einsteiger sollten grundsätzlich nur mit Spielgeld oder mit Centbeträgen spielen, bis sie die Basisstrategie verinnerlicht haben. Doch auch fortgeschrittene Spieler sollten nie mehr als 10 % ihres Gesamtkapitals in einer Runde setzen, um das Risiko eines Totalverlustes auszuschließen. Weitere Strategien, etwa das Verdoppeln des Einsatzes nach jeder verlorenen Runde, können die langfristigen Gewinnchancen hingegen nicht erhöhen und bergen häufig das Risiko eines schnellen Totalverlusts.

Fazit zur Black Jack Strategie & den Tipps

Tipps und Strategien für BlackjackWenn Sie all diese Tipps berücksichtigen und bereit sind, Black Jack wirklich zu erlernen, können Sie sich auf ein unterhaltsames und lukratives Spielerlebnis freuen. Schließlich bietet kaum ein anderes Spiel ein derart intensives Spielerlebnis, bei dem Sie gefühlt direkt gegen das Casino antreten und über zahlreiche Optionen im Spielverlauf verfügen. Verinnerlichen Sie also die Basisstrategie und probieren Sie sich an verschiedenen Tischen, um Black Jack wirklich zu meistern.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!