Contact – das taktische UFO-Rollenspiel

Es ist schon bittere Ironie, dass die Menschen so sehr mit sich selbst beschäftigt sind, dass sie die Bedrohungen durch die UFOs erst gar nicht merken. Doch genau so beginnt die Geschichte von “Contact”, dem taktischen UFO-Rollenspiel von Autor Robert Hamberger. Es geht in diesem Spiel also um Außerirdische und UFOs, um ein eher dystopisches Setting und um eine Spezialeinheit, mit der es den Außerirdischen an den Kragen gehen soll.

Das Buch, das zum Spielen benötigt wird, ist hochwertig gestaltet. Die Zeichnungen offenbaren einen tollen und einzigartigen Stil, sodass optisch dem Spielvergnügen wenig im Weg steht. Für jeden Rollenspieler Typ dürfte hier etwas dabei sein. Mit der Zeit sind immer mehr Kurzgeschichten herausgekommen, die die Welt von “Contact” erweitern und neue Abenteuer bereithalten.

Darum geht es in „Contact – das taktische UFO-Rollenspiel“

Das von Robert Hamberger erdachte und umgesetzte „Contact – das taktische UFO-Rollenspiel“ spielt in einer dystopischen Welt. In der Zukunft haben die Menschen noch immer keinen Weg zum Frieden finden können. Sie leben in einer endlosen Schleife aus Kämpfen und Auseinandersetzungen. Mal geht es dabei um Religionen, mal um Technologien. Der Planet ist vollständig globalisiert und dadurch entstehen immer wieder neue Konflikte. Die Welt von “Contact” ist nicht gerade einladend, da eigentlich alles der Wirtschaft untergeordnet ist.

Die Menschen sind sehr mit sich selbst beschäftigt, was nicht gerade von Vorteil ist, da sich von außen eine Bedrohung anbahnt. UFO-Sichtungen häufen sich und kündigen an, dass bald außerirdischer Besuch ansteht. Um dieser Bedrohung überhaupt etwas entgegensetzen zu können, wird schließlich eine geheime Organisation gegründet – OMEGA. Es liegt jetzt an den Spezialeinheiten dieser Organisation, den Kampf mit den Außerirdischen aufzunehmen. Und da kommen die Teilnehmer ins Spiel, müssen sie ihre Fähigkeiten doch clever einsetzen, um Siege erringen zu können.

Die Regeln von Contact

Contact - das taktische UFO RollenspielBei “Contact” handelt es sich um ein taktisches UFO-Rollenspiel. Wer Science-Fiction, Browsergames oder das bekannte Cyberpunk 2077 mag, wird hier schnell seine Freude haben können. Die Welt ist verworren, aber auch nicht so komplex oder neu, als dass der Einstieg schwerfallen würde. Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Mitarbeiters der Geheimorganisation OMEGA. Gespielt werden können verschiedene Klassen wie Soldaten oder Wissenschaftler. Allerdings sind auch nicht-menschliche Charaktere möglich – beispielsweise Cyborgs oder sogar Außerirdische, die der Organisation als Allierte zur Seite stehen. Mit der Zeit können die Charaktere und ihre Fähigkeiten ausgebaut werden.

Gespielt wird mit einem W100 Würfel und das System dahinter ist recht einfach. Alles gleich oder unter 5% gilt als ein kritischer Erfolg, auf der Gegenseite ist alles ab 95% ein kritischer Misserfolg. Das ist natürlich nur die Oberfläche, denn im Laufe des Spiels gibt es auch Modifikationen und Abänderungen, sodass es natürlich auch spezielle Momente gibt. Beispielsweise kann ein Charakter Deckung nehmen, sodass die Wahrscheinlichkeit ihn zu treffen, niedriger ist. Gerade zu Anfang können die ganzen Varianten etwas überfordern, allerdings gilt auch bei “Contact”, ebenso wie hier in Stadtgame, dass es erfahrene Spieler sicherlich einfacher haben werden.

Den Charakter in Contact erstellen

Für Rollenspieler geht es einerseits um die tollen Welten, in denen Abenteuer erlebt werden können, aber vor allem auch um den eigenen Charakter, der nach Belieben gestaltet und geformt werden kann. Ein Charakter wird zu Anfang einer Runde “Contact” mit einem Punktesystem geschaffen. Diese Punkte können an unterschiedlichen Stellen investiert werden. Das sind Merkmale, die Ausrüstung, Fertigkeiten und Attribute. Interessanterweise gibt es Verbindungen zwischen unterschiedlichen Attributen, was dem Realismus zuträglich ist. Genutzt werden können Menschen, ebenso aber auch Cyborgs, Roboter und auch Außerirdische.

Das Buch von Contact

Das Grundbuch von “Contact – das taktische UFO-Rollenspiel” kann online gekauft werden und bietet rund 320 Seiten. Die erste Auflage stammt aus dem Jahr 2012. Das Buch macht einen hochwertigen Eindruck, sowohl was die Texte als auch die Bilder angeht. Robert Hamberger ist Autor dieser Geschichte, das Buch ist im Uhrwerk-Verlag erschienen.

In den letzten Jahren sind zudem auch viele Erweiterungen in Form von weiteren Geschichten und Abenteuern erschienen. Beispielsweise “Contact – Opus Armatum Research & Destroy” oder auch “Contact – Schrecken aus der Tiefe”. Diese zusätzlichen Abenteuer und Geschichten können ebenfalls online gekauft werden. Es gibt zudem auch Bonusinhalte, die heruntergeladen werden können.

Fazit zu „Contact – das taktische UFO-Rollenspiel“

Bei einem Rollenspiel müssen einige Dinge zusammenkommen, damit Spieler ihren Spaß haben können. Im Falle von „Contact – das taktische UFO-Rollenspiel“ gilt, dass Spieler auf jeden Fall tolle Abenteuer erleben können, wenn sie grundsätzlich auf Science-Fiction und Cyberpunk stehen. Die Geschichte rund um “Contact” ist natürlich nicht brandneu, aber das System ist zugänglich und bietet doch eine große Tiefe, sodass viele interessante Spielrunden entstehen können.

Das von Robert Hamberger geschaffene Spiel ist durchaus an vielen Stellen ungewöhnlich, was es besonders interessant macht. Zunächst recht einfache Regeln werden mit der Zeit immer mehr ausgeweitet, sodass es ganz verschiedene Spielsituationen geben kann. Das Spiel kann mit einer hohen Spieltiefe punkten, einem ausgefeilten Regelwerk und einer sehr detaillierten Spielewelt. Spieler, die gerade erst anfangen, könnten womöglich auch ihre Probleme zum Start haben. Erfahrene Spieler hingegen dürften schneller reinkommen und auch schnell merken, ob “Contact” das Spiel ihrer Wahl ist. Ein paar Spielrunden können sich auf jeden Fall lohnen.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!