DEM 2019 » die Deutsche Einzelmeisterschaft im Schach in Magdeburg

Die Deutsche Schach Einzelmeisterschaft 2019 in MagdeburgZuletzt war es wieder so weit und die Deutsche Einzelmeisterschaft im Schach stand an (DEM 2019). Nachdem man im letzten Jahr in Dresden gespielt hatte, ging es dieses Mal in Magdeburg an den Tischen gegeneinander. Über eine Woche lief die Meisterschaft, die neun Runden umfasste und einige Großmeister an die Tische brachte. Am Ende konnte sich Großmeister Niclas Huschenbeth durchsetzen. Hinter ihm landete Dimtrij Kollars auf dem zweiten Platz. Rainer Buhmann, Meister des letzten Jahres, nahm in diesem Jahr nicht teil. Das Turnier fand in der Festung Mark statt, die natürlich eine einzigartige Kulisse bot. Unter den Spielern herrschte wie gewöhnlich eine gute und faire Stimmung. Einen Überblick des Turniers gibt es in diesem Artikel.

Die Deutsche Meisterschaft im Schach 2019

Als Austragungsort hat man sich in diesem Jahr für Magdeburg entschieden. Im letzten Jahr fand die Meisterschaft in Dresden statt. Nicht zum ersten Mal wird in Magdeburg Schach gespielt. 1964 fand hier schon die Meisterschaft der DDR statt. Außerdem gab es hier auch schon eine Meisterschaft 1927. Abgesehen davon wurden hier auch immer die Damen Meisterschaften in denselben Jahren ausgetragen. 1927 fand auch die erste Damen Meisterschaft in Magdeburg statt. 2015 trug man hier die Offene Deutsche Seniorenmeisterschaft aus.

Als genauen Austragungsort hat man sich für die Festung Mark entschieden, die immer wieder als Veranstaltungsort genutzt wird und sich als Raum für Kultur betrachtet. Sie liegt am Hohepfortewall und ist auch abseits von der Schach Meisterschaft einen Besuch wert. Auch wenn der Ort an sich alt ist, so gibt es doch sehr moderne Räumlichkeiten, die perfekt für allerlei Veranstaltungen sind. Hier finden regelmäßig Konzerte, Partys, Theater und auch Kabarett statt. Ebenso gibt es Vorträge, Lesungen und Messen. Entsprechend ist der Ort auch perfekt für die Schach Meisterschaft gewesen.

Die Einzelmeisterschaft lief vom 25. Mai bis zum 1. Juni. Am ersten Abend gab es zunächst die persönliche Registrierung, danach folgte die Eröffnungsfeier mit einem gemeinsamen Abendessen. Am 26. Mai gab es dann die 1. Runde, die um 16 Uhr begann. Mit Ausnahme vom 28. und 30. Mai gab es jeweils eine Runde pro Tag. An diesen genannten Tagen waren es gleich zwei Runden hintereinander, weshalb man auch früh begann. Die letzte Runde fand am 1. Juni statt. Am Abend gab es dann eine Gala mit Siegerehrung und Buffet.

Der Verlauf der DEM 2019

32 Teilnehmer waren bei der diesjährigen Einzelmeisterschaft mit dabei. Darunter auch die vier Großmeister Niclas Huschenbeth, Alexander Graf, Dmitrij Kollars und René Stern. Alle vier kamen über einen Freiplatz zu dieser Meisterschaft. In der ersten Runde bekam es Niclas Huschenbeth mit Fide-Meister Maximilian Paul Mätzkow zu tun und konnte gewinnen. Für Dmitrij Kollars ging es gegen Nikolas Wachinger. Auch hier hatte der Großmeister die Nase vorne. Beide Spieler konnten so ihre ersten beiden Punkte holen. In der zweiten Runde holte Lukas Winterberg ein Unentschieden gegen Huschenbeth. Kollars konnte durch einen Sieg gegen Alexander Krastev einen weiteren Punkt holen.

Das letzte Duell der Schachmeisterschaft

Das letzte Duell der SchachmeisterschaftDie dritte Runde brachte das Duell von Dmitrij Kollars mit Jaroslaw Krassowizkij, womit Kollars seinen dritten Punkt holen konnte. Auch Huschenbeth gewann. Dieses Mal gegen Fide-Meister Marcel Becker. Vor der 4. Runde führte Kollars das Feld an, da er der einzige Spieler mit bereits drei Siegen war. Die vierte Runde brachte dann das enorm spannende Duell zwischen den beiden Großmeistern, das aber zwischen Huschenbeth und Kollars mit einem Remis endete, was beiden einen halben Punkt brachte. Gegen Großmeister Alexander Graf konnte sich Kollars danach aber durchsetzen. Das galt auch für Huschenbeth, der in der 5. Runde auf Luis Engel traf. In der nächsten Runde dann nur ein halber Punkt für Kollars im Duell mit Jakob Pfreundt. Huschenbeth konnte durch seinen Sieg gegen Alexander Graf aufholen.

Das letzte Drittel des Turniers begann. Huschenbeth besiegte Pfreundt, während Kollars einen weiteren Punkt gegen Jonas Roseneck holte. Beide konnten auch ihre Duelle in der 8. Runde gewinnen. Huschenbeth setzte sich gegen Großmeister René Stern durch, Kollars gegen Nikolas Lubbe. Huschenbeth besiegte auch in der 9. Runde seinen Gegner. Das war gegen Jonas Rosner. Und auch Kollars gewann, dieses Mal gegen Lukas Winterberg. Mit jeweils sieben Siegen und zwei Remis landeten Huschenbeth und Kollars vorne. Huschenbeth konnte jedoch in der Buchwertung einen Zähler mehr holen und so die Meisterschaft gewinnen.

Fazit zur Deutschen Einzelmeisterschaft im Schach (DEM 2019)

Das Turnier war abermals spannend. Am Ende konnte sich Niklas Huschenbeth durchsetzen, der auch schon 2010 in Bad Liebenzell die Meisterschaft gewann. Huschenbeth lang bis zur Hälfte des Turniers noch hinter Dimitrij Kollars, konnte dann aber am Ende punktgleich ziehen und aufgrund der Buchwertung auch das Turnier für sich entscheiden. Beide Spieler waren sehr konstant und haben sich kaum Fehler erlaubt. Zwei Unentschieden gab es auf beiden Seiten, wobei eines davon im direkten Duell entstand. Es war ein schönes Turnier mit einem tollen Veranstaltungsort, sodass sich auch alle Teilnehmer sehr wohlfühlen konnten. Alle Ergebnisse und das Endresultat lassen sich auch auf der offiziellen Seite der Deutschen Schach Einzelmeisterschaft 2019 einsehen.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!