Familie Johnson geht auf Reisen

Der Film „Familie Johnson geht auf Reisen“ ist eine amerikanische Komödie aus dem Jahre 2004. Der deutsche Kinostart war am 12. August 2004 beim 20th Century. Zwei der Hauptrollen gingen an den Rapper Bow Wow und dem Komiker Cedric the Entertainer über. Zwei Darsteller wurden für den BET Comedy Award nominiert, konnten aber letztendlich keine Trophäe gewinnen.

Familie Johnson geht auf Reisen
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Cedric Entertainer, Solange Knowles, Bow Wow (Schauspieler)
  • Christopher Erskin (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Die Familie Johnson hat Eheprobleme, ob das nur kleinere Sorgen sind, sei dahingestellt. Ist diese Ehe noch zu retten? Ehefrau Dorothy hat die Koffer schon lange gepackt. Eine gute Gelegenheit, um in den Urlaub zu fahren, denkt sich der Ehemann. Und so landen die Sachen auf dem Sitz des reisefertigen Autos des Gatten Nate. Wie geht das Dilemma aus?

Familie Johnson geht auf Reisen – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Regisseur Christopher Erskin schuf mit „Familie Johnson geht auf Reisen“ eine Komödie ohne Altersbegrenzung. Mit dem Drehbuch griffen ihm Todd R. Jones und Earl Richey Jones unter die Arme. Die Komödie über eine gescheiterte Ehe läuft 97 Minuten auf der Leinwand, wofür Cedric the Entertainer, Wendy Park, Paul Hall und Eric Rhone, in der Produktion, verantwortlich waren.

Cedric the Entertainer spielt den dicken Ehemann Nate Johnson und gleichzeitig den Onkel Earl. Seine deutsche Stimme stammt von Jürgen Kluckert. Bow Wow schlüpft in die Rolle des D. J. Johnson, mit der deutschen Stimme von Nico Sablik. Ehefrau Dorothy bekommt Leben von Vanessa Lynn Williams und die deutsche Stimme von Anke Reitzenstein. Für das Kamerateam Jeff Barnett und Shawn Maurer standen noch Schauspieler, wie: Solange Knowles, Shannon Elizabeth, Gabby Soleil, Aloma Wright, Jennifer Freeman, Christopher B. Duncan, Steve Harvey, Shari Headley, Philip Daniel Bolden, Rodney Perry, Lorna Scott, Jeremiah J. J. Williamson, Godfrey Danchimah, Jason Momoa und Kevin P. Farley, vor der Linse. Die Musik der Komödie stammt von Al Eaton und Richard Gibbs. Die Szenen schnitt John Carter zum Film zusammen.

Zusammenfassung & Story vom Film „Familie Johnson geht auf Reisen“

Familie Johnson lebt in Los Angeles. Ehemann Nate ist als Versicherungsmakler erfolgreich, aber in seiner Ehe kriselt es schon etwas länger. Zeitweise trennen sich die Eheleute. Die zwei Töchter wohnen bei der Ehefrau Dorothy und der D. J. bei dem Vater. Wie jedes Jahr steht nun das Familientreffen in Missouri an. Dies ist bei der Mutter von Nate, Glorietta. Dort in Frieden zu erscheinen ist wichtig, denn Nate befindet sich wie einige Spieler im Browserspiel Stadtgame, im Wettstreit mit seinem Bruder, um die Familie des Jahres. Zu allem Überfluss hat Nate sich, um Eindruck zu schinden, für die Reise ein großes Familienauto gemietet.

Dorothy kommt nur wegen der Kinder mit. Ihnen zuliebe versucht Dorothy, das heile Familienbild aufrecht zu halten. Die Fahrt ist allerdings weniger harmonisch. Nate hört Musik, die keiner hören möchte. Die Kinder plädieren auf ein Kinderlied für die kleine Destiny. Aus Frust legt er sich mit einem vorbeifahrenden Truck an. Daraufhin bedrängt der Fahrer das Familienauto. Bei dem folgenden Ausweichmanöver kommt eine Hälfte des Gepäcks abhanden. Es ist eine Übernachtung im Motel angesagt, dort möchte Nate seine Frau verwöhnen. Diese Idee funktioniert aber nicht. Das Verhältnis der beiden wird nicht besser, als Nate eine hübsche Anhalterin mitnimmt. Abends muss Nate als Beschützer der Familie fungieren, denn im Hotelzimmer taucht ein Aligator auf.

Die Weiterfahrt ist gekrönt von einem Aufenthalt im Gefängnis. Nate fährt zu schnell und wird daraufhin von der Polizei, wegen seinem ungebührlichen Verhalten eingesperrt. Mithilfe des tollen Einsatzes von Dorothy verkürzt sich der Aufenthalt. Noch am selben Tag fährt die Familie weiter.

Die Pechsträhne von Nate ist nicht vorbei. In Missouri angekommen stellt er fest, dass er vergessen hat zu tanken und bleibt mit dem Auto auf der Langstraße liegen. Die Akkus der Handys sind leer und so läuft Nate los. In der Zwischenzeit taucht Onkel Earl auf. Er möchte helfen und schleppt das Auto zum Zielort. Leider ramponiert er das halbe Auto dabei.

Sobald die Brüder aufeinandertreffen, liefern sie sich einen verbalen Schlagabtausch. Dank des tollen Könnens der Familie gewinnen sie den Familienpokal. Sie gewinnen die Tanzeinlagen, der Sohn rappt und auch das Sackhüpfen der Kinder wird von Nates Familie gewonnen. Doch eigentlich weiß Nate auch so, dass er eine tolle Familie hat. Daraufhin schenkt er seinem Bruder Mack den Pokal.

Vor allen Leuten erklärt er Dorothy seine Liebe. Sie ist die beste Ehefrau und Mutter. Gemeinsam tritt die Familie, in dem mehr schlecht als recht repariertem Auto, den Rückweg an.

Kritiken und Fazit zum Film „Familie Johnson geht auf Reisen“

Die Komödie „Familie Johnson geht auf Reisen“ ist ein ideenarmer Roadmovie-Klamauk. Es ist eine schwarze Variante von „Die schrillen Vier auf Achse“, ein 80er-Jahre Gaudi. Es werden unendliche Meilen gefahren, aber die Strecke reicht für keine richtig guten Gags. Der Tiefpunkt im Film wird durch das Familientreffen erreicht. Während dem dämlichen Singwettbewerb und den anderen Spielereien ist wenig Witz vorhanden. Die Komödie wäre bestimmt besser gelungen, wenn dort noch einige Lacher und Patzer verarbeitet worden wären. Leider läuft für Familie Johnson dort alles glatt, im Gegensatz zum echten Leben. So vergehen die rund 90 Minuten eher etwas öde. Die vereinzelten Gags reichen über die Filmlänge leider nicht aus.

In Amerika ist der Komödiant „Cedric the Entertainer“ sehr beliebt. Bekannt wurde er mit dem Film „Mann umständehalber abzugeben“ oder mit „Barber Shop“. Vanessa L. Williams tauchte bereits in „Shaft – Noch Fragen?“ auf . Dort bewies sie Talent für amüsante Komödien. Vielleicht schafft sie es beim nächsten Mal wieder an das Niveau anzuknüpfen.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!