Fascination

Im Film „Fascination“ aus dem Jahr 2004 gerät das Leben der Familie Doherty aus der Bahn, als Familienoberhaupt Patrick bei einem mysteriösen Schwimmunfall ums Leben kommt. Doch während einer Kreuzfahrt, schon kurz nach Patricks unerwartetem Tod, lernt die frisch gebackene Witwe Maureen Doherty den geheimnisvollen Charmeur Oliver Vance kennen und beschließt ihn zu heiraten.

Fascination
  • FSK 12
  • Jacqueline Bisset, Adam Garcia, Alice Evans (Schauspieler)
  • Klaus Menzel (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Sohn Scott kann es nicht glauben und ist strikt gegen eine Heirat. Unterstützung bekommt er von Olivers Tochter Kelly. In beiden keimt der Verdacht, dass irgendwas an der Beziehung ihrer Eltern faul ist. Kennen sie sich etwa schon länger und haben sie gar Scotts Vater ermordet? Gemeinsam nehmen Scott und Kelly die Ermittlungen auf.

Fascination – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der von Quality Films und Classic Map produzierte Psycho-Thriller „Fascination“ ist eine deutsch-britische Co-Produktion, die am 14. Oktober 2004 in die Kinos kam. Mit einem geschätzten Budget von 5 Millionen USD übernahm Klaus Menzel Produktion, Regie und Drehbuchentwicklung in Personalunion. Die Kameraführung verantwortete Reinhart Peschke und am Schnittpult saß Toby Yates. Zu den Hauptdarstellern des Films gehören der Australier Adam Garcia als Scott Doherty und die britisch-französische Schauspielerin Alice Evans als Kelly Vance. Während Garcia einigen Fans aus dem Film Coyote Ugly ein Begriff sein dürfte, trat Evans unter anderem in der Komödie 102 Dalmatiner als die Bewährungshelferin Chloe Simon schauspielerisch in Erscheinung.

In Nebenrollen sind der US-amerikanische Schauspieler James Naughton als Patrick Doherty, die Britin Jacqueline Bisset als Maureen Doherty und Stuart Wilson als Oliver Vance vertreten. Musik und Soundtrack des Films orchestrierte John Du Prez. Die 103 Filmminuten des in Deutschland und Großbritannien produzierten Films haben eine Altersfreigabe ab 12 Jahren erhalten.

Zusammenfassung & Story vom Film Fascination

Die Dohertys leben das ganz normale Dasein einer glücklichen Familie. Doch dann passiert es: Familienoberhaupt Patrick (James Naughton), ein ehemaliger Olympiaschwimmer und erfolgreicher Unternehmer, kommt auf mysteriöse Weise bei einem Schwimmunfall vor der eigenen Insel ums Leben. Seine Witwe Maureen und der gemeinsame Sohn Scott sind zunächst erschüttert und das heile Society-Leben wird aus der Bahn geworfen.

Doch nur wenige Wochen nach diesem scheinbar tragischen Unglück kehrt Maureen (Jacqueline Bisset) mit dem charismatischen und geheimnisvollen Oliver Vance (Stuart Wilson) von einer Kreuzfahrt zurück. Obwohl ihr verstorbener Mann Patrick erst seit kurzer Zeit Tod ist, hat sich Maureen nach eigener Aussage in Oliver verliebt und ist fest entschlossen ihn so schnell wie möglich zu heiraten. Als das ihr Sohn Scott erfährt, fällt er aus allen Wolken. Natürlich erwartet er nicht, dass seine Mutter nun ihr restliches Leben allein verbringt. Für ihn ist es aber vollkommen unverständlich, wie seine Mutter so schnell nach dieser Familientragödie schon wieder ein neues Leben beginnen kann.

Doch auch Kelly, der attraktiven Tochter von Oliver, ist die neue Beziehung ihres Vaters ein Dorn im Auge. Und so beginnen die beiden mit ihren Nachforschungen, wie es zu einer so schnellen Verbindung ihrer beiden Eltern kommen konnte. Immer mehr verhärtet sich der Verdacht bei den beiden, dass sich Maureen und Oliver schon länger kennen und sich nicht erst auf der ominösen Kreuzfahrt spontan getroffen haben. Kann es sogar sein, dass es sich hier um ein ausgeklügeltes Mordkomplott der beiden handelt und dass Maureen und Oliver für den Tod von Scotts Vater Patrick verantwortlich sind? Der Weg zum gemeinsamen Eheglück und einem Leben in Wohlstand und Reichtum wäre so gesichert.

Gemeinsam kommen Scott und Kelly dem Geheimnis immer näher auf die Spur und entwickeln dabei auch romantische Gefühle füreinander. Doch dann wendet sich das Blatt erneut und Kelly gerät ins Visier der Ermittlungen. Durch neue Erkenntnisse und Beweise belastet, ist sie nun die Hauptverdächtige und in Scott steigen Zweifel auf, ob er die Stiefschwester in spe richtig eingeschätzt hat. Kann er Kelly wirklich vertrauen oder spielt sie auch mit ihm ein falsches Spiel, um ihn letztlich ebenfalls zu beseitigen?

Ein nervenaufreibendes Psychospiel in Perfektion findet mit Fascination auf die Leinwand. Der düstere Psycho-Thriller glänzt durch eine spannende Story, die mit vielen Wendungen bis zum Schluss zum Mitfiebern auffordert.

Kritiken und Fazit zum Film Fascination

Preise und Auszeichnungen blieben dem Film „Fascination“ bislang verwehrt. Der Film konnte die kommerziellen Erwartungen in ihn nicht erfüllen. Mit einem geschätzten Budget von 5 Millionen USD lief die Premiere in Deutschland nur in knapp über hundert Lichtspielhäusern, während nur 10 Filmkopien für die Vorführung in US-amerikanischen Kinos bereitgestellt wurden. Am ersten Wochenende konnte der Film in den USA lediglich Einnahmen in Höhe von knapp über 9.000 USD verbuchen und kam insgesamt auf ein Einspielergebnis von mageren 17.000 USD.

Kritiker bescheinigen dem Film zwar grundsätzlich eine Geschichte mit Potenzial, die Umsetzung hapert aber in vielerlei Hinsicht. Die Filmmusik mag als Soundtrack nicht so richtig zum Film passen und auch die schauspielerische Besetzung erscheint oft nicht stimmig. Viele Kritiken werfen dem Film ein konfuses Storyboard vor, dass den Zuschauer oft verwirrt zurücklässt. Nichtsdestotrotz sollte auch hier die Devise gelten: Man sollte sich immer selbst ein Bild machen, denn Geschmäcker sind verschieden.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!