Schulen in Wolfsburg: Die Leonardo da Vinci Gesamtschule

Die Leonardo da Vinci Gesamtschule in WolfsburgIm besten Fall wird Lernen als Spaß wahrgenommen, denn dann ist es nicht nur viel angenehmer, sondern die Lerneffekte sind auch viel größer. Insofern sollten junge Menschen natürlich auch zum Spielen animiert werden. Auch Simulationen, wie sie auf stadtgame.de zu finden sind, können große Lerneffekte nach sich ziehen und werden auch von vielen jungen Leuten gespielt. Aber natürlich kann auch kein Spiel der Welt eine Schule ersetzen. Wie gute Bildung aussehen kann, lässt sich auch an der Leonardo da Vinci Gesamtschule in Wolfsburg erkennen, deren Namensgeber natürlich selbst auch ein enorm gelehrter, spielerischer und kreativer Geist gewesen ist.

Die Grund- und Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe

Bei der Leonardo da Vinci Schule in Wolfsburg handelt es sich um eine Gesamtschule, in der sowohl die ersten vier Lernjahre der Grundschule zu finden sind, als auch die Sekundarstufen I und II, die von den Klassen 5 bis 10 bzw. 11 bis 13 reichen. An dieser Schule können die Schüler also ihre gesamte schulische Laufbahn von der Einschulung an durchleben. Das kann im besten Fall für stabile Verhältnisse und tolle Lernerfahrungen sorgen. Nicht nur erleben die Schüler Sicherheit in der immer selben Umgebung, auch werden schon früh Freundschaften geschlossen und es entwickeln sich hilfreiche Klassenverbände.

Der Name der Schule verpflichtet natürlich auch und so hat die Leonardo da Vinci Gesamtschule auch ein ganz klares Profil, bei dem jedes Kind gleichermaßen in den Fokus rückt. Es geht darum, den Kindern ihre Zeit zu lassen, sodass jedes sich individuell entwickeln kann. Lernen und Wachsen sind wichtige Bestandteile des Schulverständnisses. Drei Schlagbegriffe sorgen für das deutliche Profil. Die Schule ist lebendig, der Zukunft zugewandt und vielfältig. Vor allem die Vielfältigkeit wird großgeschrieben, denn es geht um vielfältige Angebote, was die Talente und Interessen der Schüler angeht, aber auch um verschiedene Lernmethoden und die unterschiedlichen Menschen, die an der Schule aufeinandertreffen.

Unter anderem gibt es auch in der Grundschule zwei deutsch-italienische Klassen, in denen natürlich das Lernen von Sprachen sehr wichtig ist. Die bikulturellen Klassen lernen von Anfang an zweisprachig zu lesen und lernen. Spannend wird es auch bei der Naturforscherklasse der Grundschule. Hier gilt es, die Welt zu entdecken, Experimente durchzuführen, Phänomene wahrzunehmen und auch schon auf spielerische Art programmieren zu können. Schon früh bereitet die Leonardo da Vinci Gesamtschule darauf vor, ein gutes Sprachprofil zu schaffen, um damit auch fit für Europa zu machen.

Das Leitbild der Schule

Die Mona Lisa von Leonardo da Vinci mit MundschutzBei der Leonardo da Vinci Gesamtschule geht es immer um die Schüler. Das zeigt sich auch im Leitbild der Schule, in dem klare Ideen formuliert werden. Die erste davon lautet deutlich “Wir achten und begleiten jeden Einzelnen”. Am Ende der Schullaufbahn an der Gesamtschule soll jeder Schüler auf das moderne Leben vorbereitet sein, was heutzutage die globalisierte Welt darstellt. Es gibt also Einheiten zu sozialen und methodischen Kompetenzen, eine Berufswegplanung und auch den Umgang mit neuen Medien. Neben der Leistungsorientierung sind auch Förderung und Lernentwicklungsgespräche wichtige Bausteine. Die Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit der Schüler wird gefördert, was auch bedeutet, sich Zeit für jeden Einzelnen zu nehmen.

Ein weiterer wichtiger Punkt im Leitbild lautet “Wir pflegen unsere Schulkultur”. Das Schulleben soll transparent gestaltet werden. Inhalte von Unterrichtsergebnissen werden also auch schul-öffentlich dargestellt. Alle wichtigen Informationen sollen für jeden zur Verfügung stehen. Kooperationen und das Miteinander sind zentrale Säulen der Schule. Das bedeutet auch, dass Eltern stets eingebunden werden, wenn beispielsweise Schulfeste oder Projekte anstehen. Gleichberechtigung im Team ist eine Selbstverständlichkeit an der Leonardo da Vinci Gesamtschule. Dazu gehört auch, dass es soziale Trainingsprogramme und Strategien für Konfliktlösungen gibt. Das Schulklima besticht durch Freundlichkeit und eine angenehme Lernatmosphäre.

Da Vincis UniversumDie da Vinci Gesamtschule in Wolfsburg definiert in ihrem Leitbild auch deutlich ihre Offenheit für die Welt. Entsprechend ist Sprachkompetenz etwas, was von Anfang an in der Grundschule einen großen Stellenwert einnimmt. Bilinguale Erziehung gehört dazu, ebenso Schüleraustausche und Klassenfahrten ins Ausland. Die Schule partizipiert an Projekten, die sowohl regional, als auch national oder international ausgerichtet sind. Teilnahmen an Auschwitz-Fahrten oder Anti-Rassismus AGs bieten den Schülern neue persönlichkeitsbildende Perspektiven.

Zur Offenheit der Schule gehört auch, dass stets die Reflexion auf die eigene Arbeit geschieht. Es wird auf andere innovative Schulkonzepte geschaut, um erfolgreiche Kooperationen ins Leben rufen zu können. Das Schulprogramm ist nicht starr in eine Form gegossen, sondern wird alle zwei Jahre erweitert und zudem wird auch stets die Zufriedenheit aller Schulbeteiligten ermittelt. Die Qualität des Unterrichts wird als Prozess wahrgenommen, der immer verbessert werden kann.

Fazit zur Leonardo da Vinci Gesamtschule in Wolfsburg

Spielerisch die Welt wahrnehmen, ist noch die beste Methode, um wirklich gut lernen zu können. Das zeigt sich auch an der Leonardo Da Vinci Gesamtschule in Wolfsburg, in der vielfältige Lernmethoden zur Verfügung stehen und jeder Schüler als Individuum erkannt und gefördert wird. Hier können Schüler die Grundschule, sowie die Sekundarstufen I und II an nur einer einzigen Schule durchlaufen. Es wird eine breite Kompetenz vermittelt, um mehrere Bildungswege zu eröffnen. Nach dem erfolgreichen Abitur kann direkt der Weg zum Arbeitsmarkt führen oder natürlich auch zu einem Studium – ganz nach den Interessen, Talenten und Wünschen der Schüler und Schülerinnen.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!