Mortdecai – Der Teilzeitgauner

Bei „Mortdecai – Der Teilzeitgauner“ handelt sich hier um einen Komödien-Krimi aus dem Jahr 2015. Charlie Mortdecai ist ein Kunsthändler und ziemlich versnobt. Überall ist er sogar als degenerierter Aristokrat bekannt, der manchmal selbst seine eigene Ware stiehlt. Seine Moral ist nicht grade hoch, dafür aber seine Standards.

Mortdecai - Der Teilzeitgauner [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Johnny Depp, Ewan McGregor, Gwyneth Paltrow (Schauspieler)
  • David Koepp (Regisseur) - Eric Aronson (Autor)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Er hat es dieses Mal auf ein Gemälde abgesehen. Das soll nämlich den Code für ein Bankschließfach enthalten. Es handelt sich hier wahrscheinlich um gestohlenes Nazi-Gold, doch um überhaupt zum Gemälde gelangen zu können, muss Mortdecai und sein Assistent Jock eine gefährliche Weltreise antreten, die seine komplette Lebenssichtweise verändern wird.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Film „Mortdecai – Der Teilzeitgauner“ wurde unter der Regie von David Koepp gedreht und in den Vereinigten Staaten von Gigi Pritzker, Christi Dembrowski, Patrick McCormick, Johnny Depp und Andrew Lazar produziert. Für die musikalische Untermalung sorgten Geoff Zanelli und Mark Ronson, während sich Florian Hoffmeister, Jill Savitt und Derek Ambrosi um die Kamera, sowie um den Schnitt gekümmert haben. Der Film ist ab sechs Jahren freigegeben, weil es keine brutalen Handlungen gibt.

Die vier Hauptrollen wurden von Johnny Depp (Charlie Mortdecai), Gwyneth Paltrow (Johanna Mortdecai), Paul Bettany (Jock Strapp) und Ewan McGregor (Inspector Martland) gespielt.

Wichtige Nebenrollen waren Emil Strago, der von Jonathon Pasvolsky, Milton Krampf, der von Jeff Goldblum, Georgina Krampf, die von Olivia Munn und Sir Graham, der von Michael Culkin besetzt wurden. Ansonsten haben in dem Film noch Ulrich Thomsen (Romanov), Rob de Groot (Vladimir), Alec Utgoff (Dmitri), Nicholas Farrell (Auktionator), Jonny Pasvolsky (Emil), Paul Whitehouse (Spinoza, Junix Inocian (Fang Fat) und Michael Byrne (Der Herzog) mitgewirkt.

Zusammenfassung & Story vom Film „Mortdecai – Der Teilzeitgauner“

Der englische Kunsthändler Charlie Mortdecai ist auch ein Lord, der sein Geld durch Betrug verdient. Deshalb gerät er oft in Probleme wie Prügeleien und Schießereien. Jock muss ihm dann immer aus der Patsche helfen. Schon in der Anfangsszene will Mortdecai einem Asiaten Fang Fat eine Vase verkaufen. Der Asiate will für die Vase aber nur eine Million Dollar bezahlen will, da er von Mortdecai bei einem früheren Geschäft betrogen wurde. Dieser will dem Kunsthändler sogar noch einen Finger abschneiden. So kommt es zu einer Prügelei und Mortdecai und sein Kompane müssen fliehen.

Die Geschäfte laufen schlecht und irgendwann hat Mortdecai hohe Schulden und ist nahezu mittellos. Seine Frau Johanna will dann die restlichen Kunstartikel auf einer Auktion versteigern. Mortdecai will zur gleichen Zeit mit dem Amerikaner Milton Krampf ein Geschäft eingehen und seinen Rolls-Royce verkaufen und lässt diesen deshalb von Spinoza restaurieren. Auf dieser Geschäftsreise hat sich Mortdecai einen Schnurrbart wachsen lassen, mit dem er seine Frau überraschen will. Diese findet das jedoch abstoßend und will, dass er den Schnurrbart entfernt. Sie kann ihn nicht mehr unter diesen Umständen küssen.

Dann wird die Restauratorin Bronwen von Emil Strak getötet, der ein bekannter Terrorist ist. Strago will nämlich das Bild stehlen, auf dem die Nummer eines Schweizer Bankkontos verewigt ist. Strago flieht, wird jedoch von jemandem erschlagen, der auch das Bild stiehlt. Inspector Martland ist schon lange in Johanna vernarrt und will, dass Mortdecai das Bild zurückholt. Dieser holt sich dann Informationen bei Sir Graham und Spinoza ein, die sich im Kunstschmuggel auskennen. Mortdecai wird jedoch erschossen, woraufhin sein Assistent Jock ihm helfen muss. Danach wird Mortdecai von zwei russischen Schlägern namens Vladimir und Dmitri entführt und zu dem Kunstsammler Romanov gebracht. Dieser denkt nämlich, dass dieser im Besitz des Gemäldes ist und dieses durch eine Folter erlangen will. Mortdecai wird erneut von seinem Gehilfen gerettet. Johanna hat in der Zwischenzeit selbst die Lage inspiziert und ist nun mit dem Diener der Restauratorin und dem Herzog in Kontakt.

Am Londoner Flughafen angekommen, wird Mortdecai sofort nach Los Angeles zu Milton Krampf geschickt, da er erfahren hat, dass das Gemälde in der Zwischenzeit an Krampf verkauft wurde. Dort wird Mortdecai versucht, von dessen Tochter Georgina verführt zu werden. Noch am selben Abend wird eine Party veranstaltet zu Ehren des gestohlenen Gemäldes, das Mortdecai stehlen soll. Bei der Party tauchen dann auch Martland und Johanna auf. Leider klappt die Aktion nicht, da Geogins und Strago mit dem Bild fliehen. Martland beendet dann die Tragödie, indem er das Motel anzündet. So wird nämlich auch gleichzeitig das Bild zerstört.

Johanna und Mortdecai sind sich sicher, dass es sich bei dem Gemälde um eine Fälschung handelt, da man in dem Zimmer des Herzogs, der der Liebhaber der Restauratorin war, ebenfalls das Bild gesehen hatte. Beim Herzog angetroffen, finden sie diesen tot vor und nehmen das Original mit. Für das Gemälde wollen sie dann den maximalen Preis auf der Aktion erzielen. Auf der Aktion erscheinen dann die russischen Schläger Romanov, die Schergen von Fang Fat und Strago, die das Gemälde erneut stehlen wollen. Diese werden dann von Jock abgewehrt. Mortdecai gelingt es trotzdem das Gemälde zu versteigern, das von Romanov erstanden wird. Zu Hause angekommen bemerkt dieser, dass es sich überhaupt nicht um ein Original handelt.

In der Schlussszene sieht man Johanna und Mortdecai in der Badewanne, aber trotz allem schafft sie es nicht, ihren Mann ohne Würgereiz zu küssen, da sie den Schnurrbart einfach nicht ausstehen kann.

Kritiken und Fazit zum Film „Mortdecai – Der Teilzeitgauner“

Der Film „Mortdecai – Der Teilzeitgauner“ bekam fast nur negative Kritiken. Bei Rotten Tomatoes findet man nur 12 Prozent an positiven Kritiken. Der Film wurde als vorsätzlich lustig und aggressiv seltsam bezeichnet. Manche meinten sogar, dass der Film ein Tiefpunkt in der Karriere von Johnny Depp gewesen sei. Die Handlungen würden meist nur ein affektiertes Gehabe darstellen und aufgesetzt wirken.

Der Film wurde auch als witzlose Komödie betitelt mit wenig gelungen Gags. Die Besetzung war zwar erste Klasse, aber die Umsetzung leider ein absoluter Flop. Man fand jedoch auch Bewertungen, die sagten, dass der Film cool und urkomisch sei. Schließlich spielt Johnny Depp meistens nur exzentrische Rollen. Gwyneth Paltrow wirkte zudem elegant und zeitlos, sowie in anderen Filmen auch, sodass die Schauspieler trotz allem geliefert hatten. Das Lexikon des internationalen Films fand sogar, dass es sich bei dem Film um eine verrückte Roman-Adaption handelt, die hemmungslos albern ist.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!