Nicht noch ein Teenie-Film!

Für den Footballer Jake beginnt das neue Schuljahr in der Komödie „Nicht noch ein Teenie-Film!“ gleich mit zwei Niederlagen. Sein Trainer schickt ihn aufgrund schlechter Leistungen auf die Ersatzbank und seine Freundin Priscilla gibt ihm den Laufpass.

Nicht Noch Ein Teenie-Film - Director's Cut [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Jaime Pressly, Randy Quaid, Chris Evans (Schauspieler)
  • Joel Gallen (Regisseur) - Neal Moritz (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Diese Abfuhr ist besonders schmerzlich für Jake, hat sie doch gute Aussichten zur diesjährigen Ballkönigin. Allerdings ist er überzeugt, dass jedes Mädchen das Zeug dazu hat. Nötig dazu ist nur das richtige Outfit und Styling. Der neue Quarterback Austin schlägt ihm daraufhin eine Wette vor. Schafft Jake es, dass die unattraktive Janey den Titel bekommt?

Und es ist nicht so einfach, wie Jake es sich vorgestellt hat, denn Janey hat anfangs nicht wirklich Interesse an ihm und nicht genug damit, stehen ihm auch noch seine Schwester Catherine und die zickige Ex-Geliebte im Weg.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

In „Nicht noch ein Teenie-Film!“ nimmt Joel Gallen, Produzent und Drehbuchautor, viele der bis dahin verfilmten Genres dieser Art auf die Schippe. „Eine wie keine“, „American Pie“, „Ferris macht blau“ oder „Pretty in Pink“ sind nur einige der Filme mit denen er gnadenlos abrechnet.

Als Produzent fungierte Neal H. Moritz („Eiskalte Engel“) und das Drehbuch schrieb Mike Bender. Den Soundtrack aus den 80er Jahren stellte der Filmkomponist Theodore Shapiro zusammen. Darunter „Tainted Love“ von Marilyn Manson oder Goldfinger mit einer Coverversion von „99 Luftballons“. Hinter der Kamera stand Reynaldo Villalobos.

Das umfangreiche Schauspielerensemble bestand unter anderem aus Jamie Pressly (Priscilla), Mia Kirshner (Catherine), Chris Evans (Jake) und Chyler Leigh (Janey). In Gastauftritten zu sehen waren Mr.T („Das A-Team) und Molly Ringwald („The Breakfast Club).

Kinopremiere hatte die Parodie am 14. Dezember 2001 mit einer Laufzeit von 89 Minuten. Das Budget betrug 15 Millionen US-Dollar und das Einspielergebnis 66,5 Millionen US-Dollar.

Zusammenfassung & Story vom Film „Nicht noch ein Teenie-Film!“

An der Highschool „John Hughes“ im Süden von Kalifornien beginnt ein neues Schuljahr. Die hübsche Cheerleaderin Priscilla, die Aussichten hat in diesem Schuljahr, die Ballkönigin zu werden, trennt sich von ihrem Freund, den Footballer Jake Wyler. Als er entdeckt, dass sie jetzt mit Les zusammen ist, wettet er mit Austin, dass er jedes noch so unattraktives Mädchen zur diesjährigen Ballkönigin machen kann. Ausgewählt wird die unscheinbare und rebellische Janey Briggs.

Jake ist nun bemüht, Janey zu erobern. Doch leider stehen ihm Widrigkeiten im Weg, wie seine Schwester Catherine, die sexuell an ihm interessiert ist oder Janeys besten Freund Ricky, der großes Interesse an ihr zeigt. Doch am schlimmsten sind die Erinnerungen an seine verpatzte Karriere als Quarterback.

Catherine entscheidet sich, gegen eine bestimmte Gegenleistung, ihm zu helfen. Sie entfernt als erstes Janeys Brille und ihren Pferdeschwanz und aus dem hässlichen Entlein wird ein stolzer Schwan.

In der Zwischenzeit besprechen Janeys Bruder Mitch und seine Freunde Bruce und Ox über ihre sexuellen Nöte. Da sie immer noch Jungfrauen sind, wollen sie beim Abschlussball endlich zu Männern werden. Mitch denkt dabei an seine langjährige Freundin Amanda.

Nachdem Jake, Janey bittet mit ihr auf eine Highschool-Party zu gehen, stimmt sie auf Anraten ihres Vaters zu. Doch leider endet der Abend anders als geplant. Denn Janey erfährt von der Wette zwischen Austin und Jake und verlässt wütend die Feier.

Zum Abschlussball erscheinen nun Janey mit Austin und ein eifersüchtiger Jake mit seiner Schwester. Und wieder eskaliert die Lage. Nach einem erotischen Tanz von Catherine und Austin rennt eine weinende Janey aus dem Saal.

Jake wird zum Ballkönig gewählt und ist wie alle anderen erstaunt, dass nicht die Favoritinnen Priscilla und Janey das Rennen machen, sondern die siamesischen Zwillinge Kara und Sara Ballköniginnen werden. Nach den Abschlusstanz macht sich Jake auf die Suche nach Janey.

Nachdem er Austin in einem Hotelzimmer aufspürt, ist er überrascht, dass er dort Priscilla auffindet. Auf Nachfrage nach Janey, erklärt Austin, dass sie nach Hause gelaufen sei. Als er dort eintrifft, erfährt er, dass sie auf den Weg zum Flughafen sei, um sich in Paris an der Kunstakademie, ihren langersehnten Wunsch der Malerei zu erfüllen.

Bevor sie an Bord der Maschine geht, kann sie Jake einholen. Er gesteht ihr seine Liebe und bittet sie zu bleiben. Trifft Janey eine Entscheidung zu seinen Gunsten? Und was wurde aus Mitch, Ox und Bruce?

Kritiken und Fazit zum Film „Nicht noch ein Teenie-Film!“

Nicht noch ein Teenie-Film!„, trotz einer Nominierung für den Teen Choice Award und guter Einspielergebnisse, musste mehrheitlich schlechte Kritiken einstecken. Die Parodie zu den verschiedensten aktuellen Teenie-Filmen dieser Zeit, ist zwar eine schräge Komödie, jedoch für den Zuschauer, der die Vorgänger nicht oder nur vereinzelt kennt, völlig überzogen. Ein weiteres Manko sind die Fäkalszenen, die nicht unbedingt den Geschmack des breiten Publikums treffen. Auch die Gags sind manchmal fehl am Platz und geschmacklos, beispielsweise die Toilettenszene, so dass dem Zuschauer das Lachen im Hals stecken bleibt.

„Nicht noch ein Teenie-Film!“ ist eine Persiflage, mit einer belanglosen Story, einigen lustigen Szenen, ist jedoch mittelmäßig für die Genres dieser Art. Der Plot stammt von der Highschool-Komödie „Eine wie keine“, wer diese gesehen hat ist mit der Handlung der Parodie vertraut. Zusätzliche Höhepunkte im Film sind die in Nebenrollen agierenden Stars Randy Quaid, Molly Ringwald und Mr.T.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!