Sieben Leben

Bei einem von ihm verursachten Autounfall, hat Ben Thomas sieben Menschen getötet. Unfähig mit dieser Last weiterzuleben, beschließt er sein Leben durch einen Suizid zu beenden. Zuvor jedoch will er sieben Menschen, die es verdient haben, aus deren Notlage helfen.

Sieben Leben [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Will Smith, Rosario Dawson, Michael Ealy (Schauspieler)
  • Gabriele Muccino (Regisseur) - Will Smith (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Ben stellt sich unter anderem als Organspender zur Verfügung und vererbt sein Haus an die von ihrem Mann misshandelte Connie. Bei seiner Mission trifft er auf die schwer herzkranke Emily, in die er sich unsterblich verliebt. Sie gibt ihm die Kraft neuen Lebensmut zu schöpfen und an eine Zukunft zu glauben. In Ben kommen zum ersten Mal Zweifel an seinem Selbstmordplan auf. Wird Emily es schaffen, seinem Leben wieder Sinn zu geben?

Sieben Leben – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Gabriele Muccino ist ein italischer Regisseur und Drehbuchautor. In jungen Jahren arbeitete er mit Filmemachern wie Marco Risi, Fabrizio Costa und Pupi Avanti zusammen.

Mit seinem Film „Das Streben nach Glück„, einem autobiografischen Filmdrama erhielt Will Smith eine Oscar Nominierung. Für „Sieben Leben„, Originaltitel „Seven Pounds“, in Anlehnung an das Shakespeare Drama „Der Kaufmann von Venedig“, spielte wiederum sein Freund und Publikumsmagnet Will Smith die Hauptrolle. Des Weiteren zu sehen ist Rosaria Isabel Dawson, als Emily. Vielen ist sie bekannt durch die Marvel-Netflix-Serie, in der sie die Figur der Krankenschwester Claire Temple übernahm. Das Ensemble vervollständigen die mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Schauspieler Woody Harrelson und Barry Pepper.

Das Skript zu dem Drama schrieb Grant Nieporte für Columbia Pictures und erhielt dafür eine Nominierung für den Satellite Award. Die Produktion übernahmen Todd Black, Steve Tisch, Will Smith, Jason Blumenthal und James Lassiter. Die Kameraführung inne hatte der Franzose Philippe Le Sourd, bekannt für seine brillante Arbeit an „The Grandmother“. Hughes Winborne fungierte als Filmeditor.

Den einfühlsamen und überwältigenden Soundtrack schrieb Angelo Milli, mit Titeln wie „Seven Days, Seven Seconds“ und „I Thought I Was Strong“. Mit dem Filmdreh wurde am 2. Februar 2008 begonnen. Kinostart in Amerika war der 19.Dezember 2008 und in Deutschland der 8.Januar 2009 mit einer Dauer von 123 Minuten und einer FSK von 12 Jahren.

Die Produktionskosten für das amerikanische Drama „Sieben Leben“ betrugen 54 Millionen US-Dollar und das weltweite Einspielergebnis lag bei 169 Millionen US-Dollar.

Zusammenfassung & Story vom Film „Sieben Leben“

Sieben Tage, sieben Fremde und ein Geheimnis.

Der eigentliche Tim Thomas, der als Pseudonym den Namen seines Bruders Ben angenommen ruft bei Notrufzentrale an und teilt dort mit, dass er sich selbst töten will. Er kommt in ein Krankenhaus. Allerdings können die Ärzte sein Leben nicht retten, da er testamentarisch dies festgelegt hat. Außerdem ist er Organspender. Sein Herz erhält Emily Posa und seine Hornhäute der blinde Ezra Turner.

Der Luftfahrtingenieur Tim Thomas lebt mit einer tragischen Vorgeschichte. Nachdem er seiner Verlobten einen Heiratsantrag gemacht hat, verursacht er aus Unachtsamkeit einen Verkehrsunfall, wobei seine zukünftige Braut und sechs andere Beteiligte zu Tode kommen. Tim ist von Gewissensbissen geplagt und will seinem Leben ein Ende setzen. Doch die plötzliche Krebsdiagnose seines Bruders, dem er einen Lungenflügel spendet, bringt Tim auf die Idee, vor seinem Tod noch sieben Menschen zu helfen und ihr Leben positiv zu verändern. Er hofft dadurch seinen schrecklichen Fehler wieder gut zu machen. Mit dem Namen seines Bruders Ben und dessen Ausweis als Finanzbeamter, macht er sich auf die Suche.

Thomas stellt sich eine Liste zusammen, mit den Namen der Menschen, denen er eine neue Zukunftsperspektive bieten will. Er hilft der Jugendamtsmitarbeiterin Holly, der er einen Teil seiner Leber spendet. Außerdem kontaktiert er den blinden Ezra und beschimpft ihn am Telefon, wegen seiner Behinderung. Als der junge Mann nett und zuvorkommend bleibt, entschließt er sich, auch ihn im Auge zu behalten.

Emily Posa, eine sehr schwer herzkranke Patientin, die auf eine Transplantation wartet, hat hohe Steuerschulden. Ihr verhilft Ben zu einem Zahlungsaufschub. Zudem fasziniert ihn der Optimismus und die positive Aura, die sie umgibt. Ben gibt ihr seine Visitenkarte, damit sie sich bei ihm melden könne, sollten Probleme auftreten.

Stewart Goodman, ebenfalls mit hohen Steuerschulden, versagt er seine Hilfe, aufgrund seiner Egoismen. Ben besucht daraufhin Holly, die ihm die Adresse von Connie Tepos gibt, die von ihrem Mann misshandelt wird und keine Möglichkeit findet, sich von ihm zu trennen. Doch Connie will seine Hilfe nicht annehmen. Auch er gibt ihr seine Kontaktdaten. Ben Ristuccia spendet Tim eine Niere. Als Connie sich bei ihm meldet, überschreibt er ihr sein Haus, indem sie fortan mit ihren Kindern, glücklich und ohne Angst vor ihrem Mann leben kann.

Immer wieder denkt Ben an Emily. Ihr Zustand verschlechtert sich zusehends. Ben trifft sich mit ihr und genießt die innigen Momente. Auch Emily kann sich seiner Faszination nicht entziehen und lädt Ben zu einem Abendessen ein. Danach zeigt sie ihm ihre Werkstatt in der sie Einladungskarten designt und druckt. Dabei erfährt Ben, dass eine alte Maschine, die sie sehr schätzt, nicht mehr funktioniert. Heimlich schleicht er sich nachts zu Emily und repariert die Maschine.

Einige Tage später fungiert als Knochenmarksspender für einen kleinen Jungen. Bei einem Wiedersehen mit Emily gestehen sich beide ihre Liebe zueinander ein und in Tim steigen Zweifel auf, ob er seinen Todesplan ausführen soll. Doch sollte er einen Rückzug machen, wäre es ein bitteres Ende für Emily.

Auf dem Weg zum Auto, aus dem Tim ein Geschenk für sie holen will, trifft er auf seinen Bruder Ben. Es kommt zu einer heftigen Auseinandersetzung, indem ihn sein Bruder auffordert, endlich mit seinen Lügen aufzuhören und seine kriminellen Machenschaften zu beenden.

Völlig verstört läuft Tim zu seinem Hotelzimmer und ruft seinen Freund Dan an, der in seine Pläne im Falle seines Todes eingeweiht ist. Nach den letzten Vorbereitungen geht er seinen Weg, um seine Erlösung zu finden. Und mit seinem letzten Opfer verhilft er seiner neuen großen Liebe Emily und dem blinden Ezra zu einem der größten Geschenke, die sie sich vorstellen können…

Gott hat die Welt in sieben Tagen erschaffen. Ich habe sie in sieben Sekunden zerstört.

Tim Thomas

Kritiken und Fazit zum Film „Sieben Leben“

Will Smith einer der beliebtesten internationalen Stars, ist nicht nur als Schauspieler erfolgreich, auch als Sänger hat er inzwischen unzählige Platten verkauft. Er wurde dafür mit einem Grammy belohnt und bereits zwei Mal für den Oscar nominiert. Schon allein die Erwähnung seines Namens genügt um die Kinos zu füllen. Auch in „Sieben Leben„, der mit Sicherheit kein typischer Hollywood-Film ist, gelingt ihm dies.

Das am Schluss ein Selbstmord steht, ist dem Zuschauer von Anfang an klar. Doch das warum ist lange ein Rätsel. Ben muss etwas Schreckliches widerfahren sein. Er hat Schuld auf sich geladen und diese will er auf seine Weise abtragen. Er hilft Menschen, egal wie und opfert sogar seine Organe dafür.

Der Film berührt mit Sicherheit die Seele der Zuschauer, durch seine besondere Machart. Zum einen mit einer wunderschönen Romanze zum anderen durch seine Menschlichkeit. Mit einem erstklassigen Drehbuch und den großartigen Schauspielern Will Smith, Rosario Dawson und Woody Harrelson wird „Sieben Leben“ zu einem unvergesslichen Filmerlebnis.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!