Simulated Reality Wetten: der Wettspaß auf simulierte Spiele

Simulated Reality Wetten ein neuer Trend während der PandemieLangeweile tritt auf dem Wettmarkt nicht ein, selbst wenn durch Corona oftmals viele Events ausfallen mussten. Es ist keine Überraschung, dass gerade zur jetzigen Zeit die sogenannten Simulated Reality Wetten immer beliebter werden und immer mehr Kunden sich davon begeistern lassen. So gibt es immer etwas, worauf ein Tipp abgegeben werden kann.

Erfahrungen wie von SlotWolf auf wetten.com zeigen, dass Spieler diese Form der Wetten durchaus gerne nutzen und entsprechend steigt auch das Angebot der verschiedenen Wettanbieter. Letztendlich geht es also um Sportevents, die nicht wirklich stattfinden, sondern wie in einem Computerspiel simuliert werden. Aufgrund der großen Datensätze sind aber dennoch realistische Ergebnisse zu erwarten. Mehr zu diesem Phänomen in diesem Artikel.

Was sind Simulated Reality Wetten?

Tatsächlich sind virtuelle Wetten kein ganz neues Phänomen. So etwas gab es schon lange bei Wettanbietern, beispielsweise in Bezug auf Pferdewetten oder Rennen der Formel 1. Doch die Simulated Reality Wetten gehen sogar noch einen Schritt weiter, denn hier werden sozusagen echte Mannschaften und Ligen simuliert. Die Ergebnisse werden berechnet. Da auf sehr viele Daten zugegriffen wird, gibt es im Vorfeld wie bei den normalen Wetten auch Favoriten und Außenseiter, doch das Ergebnis steht noch nicht fest. Erst nach der Berechnung wird klar, welches Team das Rennen gemacht hat oder ob es vielleicht ein Remis gibt.

Die große Besonderheit ist also, dass echte Mannschaften als Vorlagen dienen und so beim Tipper all die positiven Gefühle aufkommen können, die eben bei Sportwetten entstehen. Doch umso interessanter wird es, weil ganze Ligen und Wettbewerbe simuliert werden. So gibt es dann regelmäßig einen neuen Spieltag, sodass das Wettmaterial auf keinen Fall ausgeht. Und im Gegensatz zu den richtigen Ligen muss niemand bei den simulierten Reality Quoten befürchten, dass diese verschwinden, weil Spiele im echten Leben abgesagt werden müssen.

Wie funktionieren virtuelle Wetten?

Bei diesen Wetten wird nicht einfach ausgewürfelt, welche Mannschaft wie viele Tore schießt oder welche Seite nun als Gewinner vom Platz geht. Als Grundlage dient ein großer Datensatz mit mehreren tausend Einträgen, die die Stärken und Möglichkeiten von Mannschaften wiedergeben. Diese Datensätze beruhen letztendlich auf den aktuellen Formen der Teams und den historischen Werten. Und es sind gerade die Wettanbieter, die enorm viele Daten zu Teams haben, die ja ohnehin auch für die normalen Quoten herangezogen werden. Wenn es also ein Favoritenteam gibt, dann deshalb, weil die Daten ein stärkeres Team zeigen. Aber eine Sieggarantie gibt es deshalb wie im wahren Leben trotzdem nicht.

Virtuelle Wetten auf simulierte SpieleGewettet werden kann auch auf verschiedene Wettarten. Also klassisch ist das der Tipp auf einen Sieg oder Unentschieden, aber es gibt noch einige andere Möglichkeiten. Beispielsweise der Tipp auf das nächste Tor, ob beide Teams treffen und natürlich die immer beliebten Über- und Unter-Wetten. Wer sehr gute Quoten haben will und das Risiko nicht scheut, kann auch das exakte Ergebnis vorhersagen.

Der Tipp auf das nächste Tor ist natürlich nur möglich, wenn die Spiele live ablaufen. Und das ist tatsächlich auch der Fall. Es gibt Live Ticker, in denen die virtuellen Matches verfolgt werden können. Dort werden Angriffe simuliert, Paraden, Fouls und natürlich auch Tore. Es ist ganz so, als wenn ein Zuschauer ein echtes Spiel am Ticker verfolgt. Sicherlich kann man sich hier für die Zukunft auch vorstellen, dass es womöglich sogar grafische Darstellungen der Spiele geben wird. Natürlich sollte man aber gerade bei diesen Live-Tipps auch immer etwas vorsichtiger vorgehen, da einfach so viel passieren kann.

Welche Sportarten gibt es als simulierte Wetten?

Diese Arten von Wetten sind vor allem jetzt entstanden, da die Pandemie schon seit fast zwei Jahren dafür sorgt, dass regelmäßig Events ausfallen. Die Gefahr ist auch nicht klein und das ist natürlich auch gerade für die Anbieter ein großes Risiko. Aber deshalb wird auch Abhilfe mit vielen Sportarten geboten. Welche Sportarten aber sind das? Sicher ist die Auswahl noch nicht so groß, wie für die realen Sportarten, aber das Angebot wächst auch permanent an.

Derzeit sind es vor allem Fußball und Tennis, die auch auf große Nachfrage stoßen. Die Ligen sind interessant, weil es regelmäßig Spieltage gibt, sodass Tipper sicher sein können, dass auch die nächsten Spiele anstehen werden. Die Spieltage werden dabei so angesetzt, wie es auch im realen Leben der Fall ist oder wäre. Also Partien am Freitag, Samstag und auch Sonntag.

Fazit zu Simulated Reality Wetten

Ob nun die Simulated Reality Wetten den normalen Wetten langfristig den Rang ablaufen können, bleibt wohl eher abzuwarten. Aber es hat sich durchaus ein Trend entwickelt, der auch nicht unbemerkt geblieben ist. Immer mehr Anbieter springen auf den Zug auf und die Kunden nehmen die simulierten Angebote gerne an. Faszinierend an diesen Wetten ist einfach, dass sie einerseits auf realen Daten beruhen, andererseits eben für sich stehen. Und dass sie wirklich regelmäßig stattfinden und keine Ausfallgefahr besteht, ist in diesen Zeiten ein ganz großer Pluspunkt. Teilweise gab es ja ganze Monate, in denen kein Sport stattfand. Insofern ist das durchaus etwas, was jeder auch mal mit einem kleinen Einsatz problemlos ausprobieren kann.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!