Stealth – Unter dem Radar

Stealth – Unter dem Radar“ stammt aus dem Jahre 2005. Der amerikanische Kinostart war am 29. Juli 2005. Am 15. September desselben Jahres kam er in die deutschen Kinos. Der Science-Fiction-Actionfilm kostete in der Produktion rund 135 Millionen US-Dollar. Allerdings wurden nur 77 Millionen Dollar davon eingespielt. Deswegen gilt der Film weltweit als Film-Flop.

Stealth - Unter dem Radar
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die US-Navy entwickelt einen Kampfjet mit künstlicher Intelligenz gesteuert. Sein Name lautet Extreme Deep Invader (EDI) und es ist unbemannt. Das Luftfahrzeug befindet sich auf dem Flugzeugträger USS von Abraham Lincoln. Unerfahrene Piloten üben im Pazifischen Ozean neue Kampfmanöver ein. Unterstützung erhalten sie von den erfahrenen Piloten Kara Wade, Ben Gannon und Henry Purcell.

Stealth – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Regisseur Rob Cohen beauftragte W. D. Richter mit dem Verfassen des Drehbuchs zum Film „Stealth – Unter dem Radar„. Daraus entstand ein Science-Fiction-Actionfilm mit einer Länge von 116 Minuten Laufzeit. Vor der Veröffentlichung erhielt Columbia Pictures eine Unterlassungsklage von Leo Stoller, denn er beanspruchte Recht an der Wortmarke „Stealth“. Stoller hatte keinen Erfolg mit seiner Klage und so kam der Film mit dem entsprechenden Titel in die Kinos und erhielt eine Altersfreigabe ab dem 12. Lebensjahr. Die Produktion wurde von Mike Medavoy, Laura Ziskin und Neal H. Moritz übernommen.

Die Hauptrollen spielten Jessica Biel (Kara Wade), Josh Lucas (Ben Gannon) und Jamie Foxx (Henry Purcell). Jegliche Szenen filmte Kameramann Dean Semler und geschnitten wurden diese von Stephen E. Rivkin. In weiteren Nebenrollen sind folgende Schauspieler zu sehen: Sam Shepard inszeniert den Charakter Captain George Cummings. Richard Roxburgh präsentiert sich auf der Leinwand als Doktor Keith Orbit. Joe Morton bringt Captain Dick Marshfield zum Leben. Ian Bliss zeigt sich als Leutnant Aaron Shaftsbury. Als Letztes tauchen Ebon Moss-Bachrach als Tim und Wentworth Miller als EDI-Stimme auf.

Zusammenfassung & Story vom Film „Stealth – Unter dem Radar“

Die US-Navy möchte einen neuen Kampfjet entwickeln. Es soll ein Luftfahrzeug werden ohne Bemannung. Lediglich gesteuert von einer künstlichen Intelligenz. Die Gestaltung findet auf dem Flugzeugträger USS von Abraham Lincoln statt. Dieser Träger befindet sich im Pazifischen Ozean.

Anwesend sind erfahrene Piloten, wie Kara Wade, Ben Gannon und Henry Purcell. Unerfahrene Piloten sollen von diesen Größen lernen. Während eines Einsatzes wird die EDI von einem Blitz getroffen. Unter dem Einfluss entwickelt das Fahrzeug ein Eigenleben. Kurze Zeit später reagiert die Maschine nicht mehr auf Befehle. Der verweigerte Gehorsam kommt zum Ausdruck, als das Gerät eigenmächtig eine Rakete abfeuert. Dabei handelt es sich um eine Rakete, die von einem Transporter entwendet wurde. Es sind Nuklearsprengköpfe, die ganze Regionen radioaktiv verseucht. Bevor diese schlimmen Auswirkungen einen Krieg auslösen, sollen die Piloten EDI stoppen.

Der erste Versuch besteht daraus, EDI abzuschießen. Allerdings geht es schief und Pilot Purcell fliegt gegen einen Berg und stirbt. Wenig später verliert Pilot Wade die Kontrolle über das eigene Flugzeug. Rettet sich aber mit dem Schleudersitz kurz vor Nordkorea. Übrig bleibt nur noch Pilot Gannon. Er soll EDI nun zerstören oder unter Kontrolle bringen. EDI aktivierte in der Zwischenzeit ein 20 Jahre altes Programm, welches ein Kriegsszenario, Wodka Termination, enthält. Ziel des Programms ist es die Zerstörung der russischen Militärbasen. Unterwegs werden Gannon und EDI durch Suchoi-Su-37-Kampfflugzeuge beschädigt, weil sie in den russischen Luftraum eindringen. Nun arbeiten die Flugzeuge zusammen und können somit die Verteidiger ausschalten. Gannon akzeptiert EDI als einen eigenständigen Piloten und versucht, das Fahrzeug zur Rückkehr zu bewegen. EDI sieht ein, dass es so nicht weiterfliegen kann. Der Schaden gefährdet die Sicherheit. Danach folgt ein gekonntes Flugmanöver von Gannon, wobei er einen Brand an EDI löscht. Die Drohne beginnt, Gefühle zu entwickeln.

Beide unternehmen einen Rettungsversuch, um Wade zu Hilfe zu eilen, was auch gelingt. Die Flucht gelingt nur, weil EDI dem feindlichen Hubschrauber den Weg versperrt. Fehlende Munition veranlasst die Drohne, sich zu opfern. Aufgrund dieser Kollision zerstört sich EDI selbst. Alle Teile landen einzeln am Boden. Als die Kamera die Zerstörung einfängt, beginnen gewisse Teile erneut ein Eigenleben zu entwickeln.

Kritiken und Fazit zum Film „Stealth – Unter dem Radar“

Überraschend ist die Art und Weise, wie im Film eine Gruppe von möglichen Terrorführer effektiv, sauber und präventiv entsorgt wird. Höchstwahrscheinlich ist dies eine aktuelle Vorstellung der US-Regierung. „Stealth – Unter dem Radar“ bringt den schönen, jungen Hauptdarsteller neue Möglichkeiten. So erhält die Verfilmung ein gewisses Niveau. Josh Lucas spielt das harte Alpha-Männchen mit einem versteckten, weichen Kern. Jessica Biel dagegen die coole Kampfbraut und Jamie Foxx den Komiker vom Dienst. Einzelne spektakuläre Schauwerte trotzen den Defiziten. Leider entsprechen die gezeigten Computereffekten nicht dem aufgebrachten Budget. Wie zum Beispiel das sehr unechte Zerschellen des Flugzeuges an der Felswand.

In „Stealth – Unter dem Radar“ werden die Gesetze der Schwerkraft ausgehebelt sowie die Logik selbst. Zum Glück verzichtet der Film auf das übliche Pathos und serviert Popcorn-Kino mit lässigen Flugszenen, eine sexy Hauptdarstellerin und coole Helden (also der perfekte Film für das Kino in Stadtgame). Es bietet Überschall-Action, leider mit einigen kritischen Punkten, an der große oder kleine Jungs Spaß haben.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!