Swimming Pool – Der Tod feiert mit

Der deutsche Horrorfilm aus dem Jahre 2001 startete mit internationaler Besetzung. Am 4. Oktober 2001 erschien „Swimming Pool – Der Tod feiert mit“ erstmals in den deutschen Kinos. Es handelt sich um ein deutsches Schlitzergemetzel nach dem altbewährten Hollywood-Muster.

Swimming Pool - Der Tod Feiert Mit
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Kristen Miller, Elena Uhlig, Paul Grasshoff (Schauspieler)
  • Boris von Sychowski (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Eine größere Gruppe von Teenager feiert ihre Reifeprüfung im Internat. Eine Schule nur für Elitekinder. Alle Prüfungen liegen hinter den Jugendlichen und es herrscht eine ausgelassene Stimmung. Das einmalige Erlebnis soll bei einem nächtlichen Ausflug ins Erlebnisbad stattfinden. Allerdings endet der Spaß schnell, als eine verstümmelte Leiche auftaucht. Es bleibt nicht bei einer. Immer wieder taucht ein neuer, entstellter Körper auf.

Swimming Pool – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Regisseur Boris von Sychowski erschuf den Horrorfilm „Swimming Pool – Der Tod feiert mit“ mit einer Länge von 94 Minuten Spielzeit. Zur Übung produzierte der Regisseur im Voraus einige Werbefilme. Zusammen mit Lorenz Stassen erarbeitete er das Drehbuch dazu. Aufgrund der internationalen Besetzung wurde der Film in der englischen Sprache gedreht und bietet Gänsehaut-Feeling für alle ab 18 Jahren. Verantwortung in der Produktion oblag Werner Possardt und Benjamin Herrmann.

Notker Mahr führte die Kamera. Die Drehorte lagen in ganz Tschechien verteilt. Einzelne Szenen schnitt Sabine Mahr-Haigis zusammen. In den Hauptrollen zeigen sich Kristen Miller als Sarah, Paul T. Grasshoff als Greg und Elena Uhlig als Carmen. Es bestehen einige Parallelen zu dem Film „Scream“, denn es taucht ein Mörder mit einer weißen Maske auf. Maximilian Grill inszeniert den Jugendlichen Diego und Jonah Lotan den jungen Chris. Dazu folgen in Nebenrollen: John Hopkins, Isla Fisher, Jason Liggett, Jonah Lotan, Cordelia Bugeja, James McAvoy, Linda Rybová, Bryan Carney, Anna Geislerová, Jan Vlasák, Daniel Wurm, Marek Libert, Karel Belohradsky und Josef Pejchal.

Zusammenfassung & Story vom Film „Der Tod feiert mit“

Catherine befindet sich gerade in den Vorbereitungen für das Abendessen. Ihr zur Hand gehen ein paar Freunde, denn alle wollen die freie Zeit im Sommer genießen. Die Prüfungen auf der Internationalen High-School in Prag sind beendet. Greg überredete seine Freunde zu einer Party im Schwimmbad. Natürlich nicht zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten. Plötzlich klingelt es an der Haustür. Als sie aufmacht, steht keiner an der Tür. Doch mit etwas Weitblick sieht Catherine ihren Freund Oliver tot im Auto sitzen. Völlig außer sich gehen die Vorbereitungen weiter. Es soll eine große Party werden. Etwas später erreicht der Mörder mit der weißen Maske auch Catherine. Nach seiner Tat wirft er sie in den Pool eines Schwimmbades.

Nach dem Einbruch in das Erlebnisbad feiern die Schüler ausgelassen die Ferien und überstandenen Prüfungen. Nach und nach, aufgrund von zunehmendem Alkohol, kommen sich die Schüler körperlich näher. Kim ist ein weiteres Opfer. Sie hat leider die Prüfungen nicht bestanden. Auf der Party geraten ihr Freund Mike und sie in einen Streit. Er lässt sie unter Tränen im Wald zurück. Dort trifft Kim auf den Masken-Mörder. Kurzer Hand ersticht er Kim. Daraufhin folgt er Mike und sieht die große, feiernde Gruppe. Es wäre ihm ein Spaß einen nach dem anderen zu erschrecken.

An der Rutschbahn vergnügen sich gerade Svenja und Carter. Nach einigen Rutsch-Touren wartet Carter auf Svenja unten an der Bahn. Sie möchte noch ein letztes Mal alleine rutschen. Während des Wartens ermordet die Maske Carter. Als Svenja nichtsahnend angerast kommt, landet sie direkt im Messer und ist tot. Die nächste Person ist Frank. Seine Flirtversuche gehen ins Leere (das kennen einige sicher aus dem Chat in Stadtgame). Daraufhin nutzt er die Gunst der Stunde und betrinkt sich. Nach und nach entfernt er sich von der Gruppe.

Mel und Marty verlassen knutschend die Party. Sie landen im Fitnessraum und wollen dort miteinander schlafen. Allerdings fehlen die Kondome. Marty macht sich auf die Suche. In der Zwischenzeit fällt Mel dem Mörder zum Opfer. Nun entdecken die anderen bereits die ersten Opfer. Zusammen mit Marty trifft die Gruppe auf die Leiche von Mel.

Alle Überlebenden streiten sich, wer die anderen Freunde ermordet haben könnten. Dabei verdächtigen sich alle gegenseitig. Greg und Diego wollen losziehen, um Hilfe zu holen. Chris bleibt mit einer Axt bewaffnet zurück. Marty nutzt zusammen mit Carmen, Mike und Sarah die Lüftungsschächte, um dem Mörder zu entkommen. Natürlich bekommt der Mörder Wind von der Flucht. Mit einem Messer sticht er von unten in die Schlitze. Dabei erwischt er die beiden Jungs. Die Mädchen können entkommen und verstecken sich. Im Versteck und unter Todesangst vertrauen sie sich ihre Geheimnisse an. Carmen gesteht Sarah, mit ihrem Freund Greg geschlafen zu haben. Als dieser später durch die Tür kommt, erschlägt Carmen ihn.

Sarah hat Angst vor Wasser, denn ihr Vater ist vor einiger Zeit ertrunken. Somit taucht Carmen alleine durch den Schacht nach draußen. Dort trifft sie auf den Polizisten Kadankov. Dumm nur, dass dieser ebenfalls tot ist. Nun wird auch Carmen angegriffen.

Sarah irrt durch das Schwimmbad und trifft auf Frank. Er offenbart sich als Mörder. Nun wird auch der Grund für sein Handeln klar. Frank tötet seine Mitschüler, weil er ein Außenseiter ist. Sarah kämpft mit Frank. Mithilfe der Bar lässt sie Frank in Flammen aufgehen. Dieser rettet sich mit dem Sprung ins kühle Nass. Dort trifft er auf Greg und es kommt zum Kampf. Sarah springt, trotz Angst vor dem Wasser, mit einer abgebrochenen Flasche in den Pool. Leider übersteht Frank den Angriff. Nun taucht Carmen mit der Waffe des Polizisten auf und erschießt Frank.

Letzte Szenen: Sarah und Greg küssen sich erleichtert und Carmen wird ärztlich im Krankenhaus versorgt.

Kritiken und Fazit zum Film „Swimming Pool – Der Tod feiert mit“

Der Teenie-Horrorfilm „Swimming Pool – Der Tod feiert mit“ ist das Debüt des Regisseurs Boris von Sychowski. Die gesamten Dreharbeiten fanden in Tschechien statt, wobei die eine Hälfte ausschließlich in Prag gedreht wurde. Auf brutale Art werden junge Leute aufgeschlitzt. Ganz schnell merkt die Gruppe, es kann nur einer von ihnen sein. „Swimming Pool – Der Tod feiert mit“ lebt von dem Ambiente des Drehortes. Jeder Ort im Schwimmbad bietet farbkräftige Szenen. Die Story selbst ist vorhersehbar und die gezeigten Schockeffekte halten sich in Grenzen. Zu sehen waren ähnliche Geschichten bereits. Denken Sie nur an „Intruders“ oder „Vorletzten Sommer“.

Logische Löcher sind so groß wie ein mittlerer Subkontinent. Mit dem Film des jungen Regisseurs ist die „Scream“-Welle nicht zum Niveau der 80er Jahre zurückgekehrt. Falls Sie den Film als eine Parodie zu dem berühmten Horrorfilm sehen, was nicht in der Intention des Regisseurs liegen dürfte, bietet die Verfilmung einiges an.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!