Welcome to the Jungle

Welcome to the Jungle“ ist ein amerikanischer Actionfilm. Beck, ein Kopfgeldjäger, der Schulden bei seinem Boss hat, bekommt nochmal einen lukrativen Auftrag, bevor er sich mit einem kleinen und feinen Restaurant zur Ruhe setzen will. Sein Boss beauftragt ihn, seinen anders denkenden Sohn Travis, der einen Schatz im brasilianischen Amazonasgebiet sucht, unversehrt zurückzuholen.

Welcome to the Jungle [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Das Actionabenteuer nimmt im Dschungel von Brasilien Fahrt auf, als sie gegen einen raffinierten Goldminenbesitzer kämpfen, der Seine Arbeiter mithilfe einer Privatarmee ausbeutet. Als sie mit einem Jeep flüchten, reißt Travis das Lenkrad rum und sie bauen einen Unfall im Dschungel. Dort begegnen ihnen Affen und Eingeborene. Als der Minenbesitzer hinter ihnen herjagt, verbünden sie sich mit einer sexy Rebellenanführerin Mariana (Rosario Dawson). Sie finden einen wertvollen Schatz, den Gato mit dem sie zusammen Abenteuer zu bestehen haben.

Welcome to the Jungle – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Film „Welcome to the Jungle“ wurde 2003 in den USA produziert. Regie führte der Amerikaner Peter Berg. Der Wrestlingstar Dwayne Johnson genannt „The Rock“ spielt die Hauptrolle in dem Actionfilm einen Kopfgeldjäger. Dessen Gangsterboss (William Lucking), will, dass er seinen Sohn (Seann William Scott) aus Brasilien zurückholt. Der Goldminenbesitzer Hatcher, der mithilfe einer Privatarmee seine Arbeiter schlecht behandelt, wird von Christopher Walken gespielt. Die Rebellenführerin Mariana ist eine weitere wichtige Rolle, die von der exotisch aussehenden Rosario Dawson gespielt wird. Im Film werden afrikanische Affen eingesetzt im Dschungel des Amazonas.

Zusammenfassung & Story vom Film „Welcome to the Jungle“

Beck, ein Kopfgeldjäger, hat leider Schulden bei seinem Gangsterchef Billy Walker, für den er bei dessen Geschäftspartnern säumige Geldbeträge eintreibt. Beck wird von dem Wrestlingstar „The Rock“ gespielt, der als Hauptdarsteller mit Muskelkraft Action in den Film bringt. Zu Anfang erscheint auch Arnold Schwarzenegger auf der Bildfläche, als Beck eine Bar betritt. Arnie wünscht ihm augenzwinkernd viel Spaß, was als Übergabe des Status Actionheld gewertet werden kann. Beck bekommt einen letzten Auftrag von seinem Boss mit dem er so viel Geld verdienen kann, dass er schuldenfrei wird und sich zusätzlich noch ein kleines Restaurant für den Ruhestand kaufen kann.

Als letzten Auftrag, soll Beck nun Travis, den Sohn des Gangsterbosses aus Brasilien zurückholen. Beck nimmt den Auftrag an. Travis sucht im Amazonasgebiet nach einem wertvollen Schatz. Als Beck im Minendorf El Dorado ankommt, lernt er zunächst den Minenbesitzer Hatcher kennen, der eine Privatarmee hat. Mit dieser Privatarmee beutet er seine Arbeiter in der Goldmine aus. Hatcher willigt zuerst in das Vorhaben von Beck ein, Travis aus dem Dschungel zu holen. Hatcher hört allerdings, dass Travis auf der Suche nach einem wertvollen Schatz im Dschungel ist. Den möchte Hatcher auch. Deswegen werden beide dann von Hatcher und seinen Männern durch den Dschungel verfolgt.

Beck und Travis fliehen in einem Jeep Richtung Flughafen. Travis möchte allerdings nicht zurück zu seinem Vater. So greift er ins Lenkrad des Jeeps. Dadurch bauen sie einen Unfall im Dschungel. Von da an müssen sich beide zu Fuß durch den Dschungel durchkämpfen, da auch Hatchers Männer hinter ihnen her sind. Sie werden zunächst von Affen angegriffen. Dann begegnen ihnen Eingeborene, die sich als Rebellen gegen Hatchers Methoden wehren wollen. Travis kann sich mit ihnen verständigen und erzählt ihnen, dass Beck für Hatcher arbeite und sie töten wolle.

Nun wird Beck von den Rebellen angegriffen. Es kommt zu schlagkräftigen Actionszenen. Plötzlich bekommt er überraschend Hilfe von der Rebellenanführerin Mariana. Sie will die wertvolle Statue mit ihren Rebellen gegen den Goldminenbesitzer einsetzen. Der Mythos von der Inkastatue Gato ist legendär. Die Privatarmee und Hatcher greifen nun allerdings das Lager der Eingeborenen an und töten einige von ihnen. In dieser Schlacht können Travis, Mariana und Beck in den Dschungel entkommen. Marina möchte die Statue in ihren Besitz bringen und bietet den beiden Männern an, ihnen den Weg zum Flughafen zu zeigen. Travis findet schließlich den Gato hinter einem Wasserfall.

Travis will die Figur in ein Museum bringen. Mariana gibt ihnen dann als List eine Frucht zu essen, die die beiden paralysiert. Dann nimmt sie den Gato an sich, erklärt den beiden den Weg zum Flughafen und verschwindet mit dem Artefakt. Als die beiden am nächsten Tag eine Charterflugmaschine erreichen, erfahren sie, dass Mariana nun in den Händen von Hatcher befindet und getötet werden soll. Beide wollen ihr helfen und jagen eine Rinderherde durch das Minenarbeiterdorf. Travis kann Mariana befreien und gibt ihr die Statue, Hatcher wird von seinen Arbeitern niedergeschossen. Beck überredet Travis zur Rückkehr zu seinem Vater. Dort angekommen erhält Beck seine Schulden erlassen und eine zusätzliche Belohnung.

Am Ende des Films gibt Beck seinem Chef und dessen Leuten nochmal die Frucht aus dem Dschungel zu essen. So kann er zusammen mit Travis entkommen.

Kritiken und Fazit zum Film „Welcome to the Jungle“

Der Film „Welcome to the Jungle“ lebt von Actionsszenen. Fans von „The Rock“ werden diesen Film lieben, weil der Wrestlingstar die Stunts auch selbst ausführt. Für diesen Film ist Dwayne Johnson auch zum MTV Movie Award nominiert worden. Es gibt einige lustige Szenen im Film, sodass er auch kurzweilig und etwas exotisch durch die Nebenschauspielerin Mariana (Rosaria Dawson) wird. Allerdings hat auch Travis (Seann William Scott) Fans, die ihn aus anderen Kinofilmen schon schätzen. Als Fazit bleibt festzustellen, das der Streifen für einen entspannten Abend vor dem Fernseher okay ist, mehr aber auch nicht.

Login
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren!